• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Konzert: Skandinavische Klänge begeistern

06.12.2014

Oldenburg Skandinavische Weihnachten – da denkt man an den Duft von Glögg und Pfefferkuchen, an Weihnachtswichtel und Julböcke, an besinnliche Stille und fröhliches Beisammensein.

Weniger besinnlich, dafür aber umso klangvoller und fröhlicher ging es Donnerstagabend beim Sinfoniekonzert des Oldenburger Jugendorchesters unter der Leitung von Robin Davis im Kleinen Haus zu. Ein skandinavisches Programm mit Kompositionen von Edvard Grieg und Jean Sibelius wurde den Zuhörern präsentiert.

Mit „Finlandia“ op. 26 hat Jean Sibelius den Finnen eine inoffizielle Nationalhymne geschrieben, die die Eigentümlichkeiten des Landes musikalisch einzufangen scheint. Voller Blechbläserklang und satte Tiefe in den Streichern kennzeichnen die eindrucksvolle, stimmlich meist ausgewogene Interpretation mit deutlichem Spannungsbogen zum Finale.

Fast noch skandinavischer klingen Griegs Sinfonische Tänze op. 64. Auffallend schwere Anschlüsse meistern die Instrumentalisten unter dem sensiblen Dirigat von Robin Davis. Starke Kontraste schafft der Dirigent mit den Musikern, vom aufbrausenden Forte zum sanften Pianoklang, das etwa den Teppich für ein Oboensolo im Allegro grazioso bildet.

Märchenhaft wird es anschließend mit Griegs Peer Gynt Suiten Nr. 1 und 2, der Schauspielmusik zum gleichnamigen dramatischen Gedicht Henrik Ibsens. Die Erzählung um Peer Gynt, den fantasierenden Reisenden auf der Suche nach Glück, und seine Begegnungen mit dem Bergkönig, marokkanischen Tänzerinnen und der geliebten Solvejg rahmen die Musik.

Den Instrumentalisten gelingt ein kerniger, doch freundlicher Bergkönig, eine einfühlsame Interpretation von „Åses Tod“ und eine malerische „Morgenstimmung“ (mit Querflöten- und Oboensolo). Angela Davis zeigt sich in einer Doppelrolle als Erzählerin und Sängerin. Mit ihrem Gesang in Solvejgs Lied begeistert sie das Publikum, ebenso in den abschließenden Liedern für Sopran und Orchester von Sibelius und Grieg.

Heinz Gassenmeier, spricht von einem „Höhepunkt in den 35 Jahren des Jugendorchesters Oldenburg“, den die Musikschule Oldenburg Robin Davis zu verdanken habe. Der bisherige Koordinator des Jugendorchesters verabschiedet sich mit diesem Konzert von Oldenburg und dem Jugendorchester, das mit „Super Trouper“ von Abba bis zum Schluss den skandinavischen roten Faden durchzieht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.