• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Insgesamt 11 Tote in Hanau –  Mutmaßlicher Täter tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Schüsse Vor Lokal
Insgesamt 11 Tote in Hanau – Mutmaßlicher Täter tot

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Stadt stellt Anwohnern Asylheim vor

27.02.2014

Haarentor Für die befristete Unterbringung von Asylbewerbern hat die Stadt von der Diakonie einen Anbau des Seniorenzentrums Haarentor angemietet. Zum 1. April sollen die ersten Flüchtlinge in den Gebäudetrakt am Schützweg einziehen (NWZ  berichtete). Um der Nachbarschaft des Seniorenzentrums Einzelheiten der Planung zu erläutern, lädt die Verwaltung für Montag, 3. März, 18.30 Uhr, zu einer Anwohnerversammlung in den Bibliothekssaal der Universität am Uhlhornsweg ein.

„Der angespannte Wohnungsmarkt in Oldenburg macht es leider nicht möglich, die Flüchtlinge alle dezentral unterzubringen und die beiden bestehenden Gemeinschaftsunterkünfte sind inzwischen voll belegt“, heißt es im Einladungsschreiben an die Anlieger. Deshalb habe die Stadt das Angebot der Diakonie dankend angenommen.

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.