• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Party im Artcafé? Nein.

11.02.2017

Oldenburg Die Stadtverwaltung hat am Freitagmittag die für Freitagabend um 21 Uhr geplante Tanzveranstaltung „The Art of Black & White“ mit DJ Gary im Artcafé im Horst-Janssen-Museum untersagt. Nach Angaben der Verwaltung sei von der Betreiberin zuvor lediglich eine geschlossene Veranstaltung ab 19.30 Uhr für bis zu 100 Gäste angekündigt gewesen.

Bei einer öffentlichen Party dieser Art mit DJ, aus der man erst am Morgen aus der NWZ erfahren habe, seien die Besucherzahlen aber nicht mehr zu kalkulieren gewesen. Die Party hätte aus Sicht der Stadt eine andere Qualität als vorangegangene Veranstaltungen gehabt. Sowohl aus bauordnungsrechtlichen Bedenken als auch zum Schutz der Kunstwerke sei das Verbot ausgesprochen worden.

Tima Dittert                   Bild: Archiv

Tima Dittert, die Betreiberin des Cafés, zeigte sich am Freitag auf Nachfrage „völlig fassungslos“, weiter wollte sie sich wegen des schwelenden Streits um den von der Stadt fristgerecht gekündigten Pachtvertrag und das vereinbarte Stillschweigen aber nicht äußern. Sie hofft, dass in dieser Frage doch noch eine Einigung gefunden wird.

Nach Angaben von Besuchern, die die Szene beobachteten, waren zahlreiche Veranstaltungen ähnlicher Art in den vergangenen 14 Jahren allerdings problemlos gelaufen, oft sogar zusammen mit dem Museum und ebenfalls ohne vorherige baurechtliche Genehmigung.

Rolf Künzel, einer der Augenzeugen, sagte, die beiden Mitarbeiter des Bauordnungsamtes seien nicht bereit gewesen, auf Nachfrage ihre Namen zu nennen. Erst als die Betreiberin daraufhin die Polizei kontaktiert habe, seien die Namen genannt worden. Das Verbot sei nur mündlich ausgesprochen worden und zudem, ohne sich als Stadtmitarbeiter auszuweisen. Der extrem späte Zeitpunkt hätte der Betreiberin außerdem keinerlei Chance gelassen, mit der Stadt noch darüber zu sprechen. Künzel zeigte sich befremdet darüber, dass die Leitung des Museums, die „im Hintergrund herumgelaufen“ sei, sich nicht um die Aktion des Bauordnungsamtes gekümmert habe.

Um die Gäste nicht ins Leere laufen zu lassen, bot am Abend Tafelfreuden-Chef Stefan Aufleger kurzfristig den Umzug in seine Remise an:

Lesen Sie hier: Artcafé soll nur Bistro sein – Pächterin gekündigt, NWZ-Artikel vom 10. Januar 2017

Lesen Sie hier: Kündigung von Artcafé unerwartet, NWZ-Artikel vom 12. Januar 2017

Lesen Sie hier: Noch ist der letzte Kaffee im Artcafé nicht getrunken, NWZ-Artikel vom 18. Januar 2017

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.