• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Ein starkes Stück von der Jugend

30.08.2019

Stadtmitte /Donnerschwee Woodstock? Birkenstock kennt die Jugend von heute vielleicht noch. Aber was kann die Fridays-for-Future-Generation mit Jimi Hendrix, Frank Zappa, Pink Floyd, Led Zeppelin und dem Ruf nach freier Liebe anfangen?

Im besten Fall ein Theaterstück. „The Music has never stopped“ ist am Samstag, 31. August, 20 Uhr, in der Mohrmannhalle am Pferdemarkt zu sehen. Auf der Bühne stehen junge Talente des Theaterclubs vom Verein Jugendkulturarbeit und der IGS Flötenteich. Komponiert hat das Stück Markus Rohde, der einst bei den „Blindfischen“ kleinen Musikfreunden Ohrwürmer verpasst hat und nun seit einigen Jahren selbstständig Rockmusik für Kinder macht. „Das Ganze ist so in den Pausen entstanden. Aus einer Verrücktheit heraus.“

Herangetragen hat der Oldenburger die Idee, sein Werk auf die Bühne zu bringen an den Theaterpädagogen Bodo Rode. „Der war gleich Feuer und Flamme“ und hat mit seiner Jugendtheatergruppe „Im Transit“ – und der Tänzerin Jessica Ouyah eine bühnenreife Version entwickelt.

Den einjährigen Proben voran ging die inhaltliche Auseinandersetzung mit Themen der damaligen Zeit: Was haben die Forderungen von damals noch mit den Wünschen junger Menschen heute zu tun? Man war sich einig: es geht um Selbstfindung und darum, den eigenen Platz in der Gesellschaft zu finden.

„The Music has never stopped“ erzählt von der Suche nach den eigenen Schwächen, den Strategien, sie zu verstecken und von der Suche nach einer neuen, anderen Welt, vom Wunsch, dass Dinge sich ändern, man eine Welt schafft, in der man keine Angst voreinander hat, sondern auf die anderen zugeht. Performt wird eine Symbiose aus Theater, Tanz und Musik. Die Texte haben die Jugendlichen selbst geschrieben.

Musikalisch wird das Publikum auf eine Reise vom „Summer of Love“ bis in die 80er mitgenommen, die Lieder sind von Bands, die alternative Lebensentwürfe propagieren. Jeder Song wird live auf der Bühne gespielt und gesungen. Und am Ende des Abends? Ist Woodstock und doch allen näher, als gedacht.
 Karten kosten 8, ermäßigt 5 Euro. Weitere Vorstellungen sind am Montag, 2. September, ab 20 Uhr. Schulvorführungen werden 2 September, ab 10 Uhr sowie am 3. September, ab 10 und 12 Uhr angeboten. Hierfür anmelden bei Bodo Rode von der Jugendkulturarbeit (b.rode@jugendkulturarbeit.eu).

Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.