• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Stoff aus Holland erfreut Hunderte Besucher

09.03.2015

Oldenburg Dass Handarbeit wieder voll im Trend liegt und bei Alt und Jung gleichermaßen beliebt ist, zeigte am Sonntag der sehr gut besuchte holländische Stoffmarkt, der seit über zehn Jahren Hobbynäher und -näherinnen zweimal jährlich auf den Pferdemarkt zieht.

Bei frühlingshaften Temperaturen strömten hunderte Besucher auf den Pferdemarkt und machten die Händler zufrieden. „Wir sind sehr gut besucht. Besser geht es nicht“, zeigte sich Marktveranstalter Marco Spoelder am Ende zufrieden. An über 160 Ständen konnten sich Liebhaber der Handarbeit mit Stoffen, Nähzubehör und Schablonen eindecken.

„Man muss sich echt zügeln beim Einkaufen“, sagt die 27-jährige Elene mit einem Lächeln. Während sie eher schlichte Stoffe bevorzuge, sei ihre Freundin Julia auf der Suche nach ausgefalleneren Motivstoffen. „Ich suche etwas, was man im Laden so noch nicht gesehen hat“, sagt die 26-Jährige. Die Freundinnen schätzen das vielfältige Angebot des Marktes, das weitaus größer sei als in Fachmärkten. Als Nächstes wollen sich die Cloppenburgerinnen mit ihren Fähigkeiten an Handtaschen und T-Shirts versuchen, wie sie erzählen. „Wenn man etwas selbst näht, ist es ein Unikat. Das hat mit Sicherheit niemand anderes im Schrank“, findet Julia.

Tütenweise trugen die Besucher ihre Ausbeute über den Markt. Nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt entsendet Frühlingsboten, auch einige der geblümten und gemusterten Stoffbahnen weckten die Vorfreude. „Grün und petrol sind derzeit sehr beliebt“, sagt Veranstalter Spoelder. Aber vor allem Muster im Retro-Schick und satte, kräftige Farben werden gerne gekauft, berichtet er. Bei der Stoffart würden die meisten auf Baumwoll-Jersey zurück greifen. „Der Stoff ist angenehm zu tragen“, sagt Spoelder.

Das Preisniveau auf dem Markt ist sehr gemischt. Stoffreste sind zum Beispiel schon für wenige Euro zu haben. „Der durchschnittliche Meterpreis liegt zwischen fünf und zehn Euro“, schätzt Spoelder. Natürlich gibt es auf dem Markt aber auch hochwertige Stoffe wie Seide und Leder zu kaufen, die diese Preisspanne weit überschreiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.