NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Austausch: Theatermacher beim PAZZ-Festival in Oldenburg

24.04.2010

OLDENBURG Am ersten Festivalwochenende des Performing Arts Festivals PAZZ 2010 wird Oldenburg zum Zentrum theatraler Wanderlust: Die Kulturstiftung des Bundes veranstaltet am 25. und 26. April das Gefördertentreffen des Wanderlust-Fonds für internationale Theaterpartnerschaften im Staatstheater.

Zu dem Treffen kommen 50 renommierte Theatermacher aus ganz Deutschland nach Oldenburg, um sich in Gesprächsrunden und Vorträgen über ihre künstlerischen Partnerschaften mit ausländischen Theatern auszutauschen – und um Vorstellungen von PAZZ 2010 zu besuchen. Zu den Teilnehmern gehören auch zahlreiche Intendanten. Johann Simons, Regisseur und designierter Intendant der Münchner Kammerspiele, eröffnet das Treffen mit einem Impulsreferat zum Thema „Die DNA eines Theaters“.

Der „Fonds Wanderlust“ unterstützt feste Austauschpartnerschaften deutscher Theater mit einem ausländischen Theater für zwei bis drei Spielzeiten. Das Staatstheater kooperiert mit dem Kinder- und Jugendtheater Kopergietery aus Gent.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim internationalen Performing Arts Festival PAZZ vom 24. April bis 2. Mai stehen täglich mehrere internationale Theaterproduktionen auf dem Programm, darunter Gastspiele bekannter Gruppen wie Rimini Protokoll, Gob Squad oder Suse Wächter ebenso wie Neuentdeckungen der freien Szene.

Im Rahmen des Festivals tritt an diesem Sonntag, 19 Uhr in der Kulturetage auch Norberto Presta mit „Liebling der Schmetterlinge“ auf – ein Stück über die Liebe, die Revolution und auch über Schmetterlinge. Der Argentinier leitete sieben Jahre (bis 1994) das Ensemble der Kulturetage. Er lebt und arbeitet heute in Rio de Janeiro.

Prestas Partnerin Andrea Elias, Tänzerin und Direktorin des Teatro Xirê aus Rio de Janeiro, zeigt an diesem Sonntag, 15 Uhr, in der Kulturetage das humorvolle Tanztheaterstück „Wenn ich groß bin, werde ich...“ – ein schönes Stück über das Großwerden für Kinder (6-12 J.) und ihre Eltern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.