NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

TV-Beitrag zur Hilfe für Jesiden

23.02.2015

Oldenburg Der bekannte Fernsehjournalist Reinhold Beckmann berichtet an diesem Montag ab 20.15 Uhr über seine Nordirak-Reise und den Kampf der Jesiden gegen den Terror. Beckmann berichtet unter anderem über den großen Hilfskonvoi für die Jesiden aus Oldenburg (NWZ  berichtete), den er teilweise begleitet hat. Der TV-Moderator hat das Thema für seine erste Sendung in dem neuen TV-Format „#Beckmann“ ausgewählt.

Mitglieder des Jesidischen Forums Oldenburg hatten Ende 2014 mehr als 170 Tonnen Hilfsgüter auf den Weg gebracht. Die Lastwagen waren mit Kleidung, Decken und Lebensmitteln im Wert von fast 500 000 Euro beladen. Beckmann hatte auch in Oldenburg beim Verladen gedreht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Patrick Buck stv. Redaktionsleiter / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.