• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

SCHÜTZEN: Tweelbäker Tredde wird zur Königstraße

14.06.2006

TWEELBÄKE Drei Tage feierte der Schützenverein Tweelbäke. Beim Schützenfest wurden auch die Sieger des Pokalschießens ausgezeichnet.

Von Benno Hespe TWEELBÄKE - Die Tweelbäker Tredde war ab Borchersweg kurzerhand in „Königstraße“ umbenannt worden. Der Grund: Hier empfing Schützenkönig Axel Bruns anlässlich des Tweelbäker Schützenfestes seine Vereinskameraden zum obligatorischen Königsumtrunk. Zudem wohnen an diesem Straßenzug weitere Majestäten, so auch der Juniorenkönig Björn Damken.

König Axel ist zwar an der Bogenstraße im Bürgereschviertel zu Hause, doch konnte er dort aus Platzgründen die Vereinsmitglieder nicht empfangen. So hatte er zum elterlichen Haus von Inge und Karl Bruns eingeladen.

Der Weg dorthin führte von der Schießsportanlage unter schattigen Bäumen durch eine blühende Sommerlandschaft. Musikalisch begleiteten der Schützenspielmannszug Sandkrug und der Musikverein Garrel den Umzug.

Zurück ging es wieder zur Schießhalle, wo die Abordnungen der Schützenvereine Hemmelsberg-Altmoorhausen, Hatten, Sandkrug, Huntlosen, Wardenburg und Osternburg empfangen wurden. Gemeinsam marschierte dann die große Schützenschar zum Festplatz auf dem Dorfplatz am Tweelbäker See. Hier begrüßte der Vorsitzende des Schützenvereins Tweelbäke, Peter Sander, die in großer Zahl angetretenen Schützen und die Besucher.

Theater gab es zum Auftakt des dreitägigen Festreigens. Die Aufführung des Lustspiels „De Strohmann“ des Heimatvereens Wechloy war gut besucht. Die jungen Gäste fanden viel Abwechslung bei einer Kinderbelustigung und einer Teenie-Disco. Ausgeschossen wurden auch die Kinderfestkönige. Die Titel errangen Rene Dinklage und Sarah Helmts.

Beim Festball sorgten die „Sonoros“ für Stimmung. Während der Feier wurde auch der Dorfgemeinschaftswanderpokal übergeben. Den errang der Ortslandvolkverband Tweelbäke, der mit 153 Ringen dem Durchschnitt von 153,7 Ringen aller am Schießen beteiligten Mannschaften am nächsten kam. Die höchsten Ringzahlen schafften der „Tweelbäker Marktplatz“ (185), der „Mau-Mau-Club“ (182) und der „Tweelbäker Haufen“ (181).

Die Sieger aus einem Pokalschießen, die beim Schützenfest ausgezeichnet wurden, waren bei den Schützen der Schützenverein Munderloh (191 Ringe) vor Huntlosen (189) und Wüsting (188), bei den Damen Hatten (190) vor Sandkrug (186) und Huntlosen (186), bei den Senioren Hatten (299) vor Munderloh (291) und Sandkrug (291) und bei der Jugend Huntlosen (157) vor Wardenburg (156) und Munderloh (105). Die besten Einzelschützen waren Erwin Punke und Anke Hohnholt.

Umzug

zum Festplatz mit einer

großen

Schützenschar

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.