• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

HOBBY: Tweelbäker verbringt 227 435 Minuten im Kinosessel

18.09.2009

TWEELBäKE /WILDESHAUSEN 227 435 Minuten seines Lebens hat Horst Köster in Kinovorstellungen verbracht. Das entspricht 23 Wochen. Mit 13 Jahren wurde Köster von der Kinoleidenschaft gepackt. Sein erster Film: Das Dschungelbuch. Seit 1969 sind 1529 Filme dazu gekommen. Einige hat der Tweelbäker mehrfach gesehen. Seinen 2000. Kinobesuch feierte der Tweelbäker am Dienstagabend mit einer Sondervorstellung im Wildeshauser Kino „Lindenhof-Lichtspiele“.

Heinz Rigbers stellte sein Kino kostenlos zur Verfügung und wählte einen besonderen Film für die Vorstellung: „Vier Fäuste für ein Halleluja“, der Erfolgsfilm von Bud Spencer und Terence Hill, flimmerte über die Leinwand. Einen Film, den Köster bereits zehnmal im Kino gesehen hat. Zu der Vorstellung kamen 55 Freunde und Bekannte von Köster. Auf seinen Wunsch spendeten sie alle für die Frauenselbsthilfe nach Krebs.

Doch bevor die Vorstellung los ging, gab Köster, der über jeden seiner Kinobesuche Buch führt, den Besuchern einen kurzen Einblick in die Höhepunkte aus 2000 Kinobesuchen. Ob Zigfield Theater in New York oder Kinopolis in Frankfurt. Viele Kinosäle haben den Vorsitzenden des Deutschen Jakkolo-Bundes beeindruckt. Der Film, den er am häufigsten gesehen hat, ist auch der längste: „Der mit dem Wolf tanzt“. Anschließend löste Köster das Film-Quiz auf, das mit der Einladung verbunden gewesen war. Den ersten Preis gewann Fabian Oltmanns, der zweite Preis ging an Anke Paradies.

Anschließend mussten die Zuschauer erraten, welchen Film es in der Sondervorstellung zu sehen gab. „1972 gedreht und 121 Minuten lang“, gab Köster Tipps. Doch erst bei der Nennung des Regisseurs wurde die Westernparodie erraten.

Zu einem Kinobesuch gehören aber auch Filmvorschauen. Und so hatte Rigbers ein spezielles Programm mit Trailern und Filmausschnitten aus den vergangenen 50 Jahren zusammengestellt. Nach der Vorstellung gab es einen Empfang, bei der die Spende an die Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs übergeben wurde. Sigrid Jans, stellvertretende Vorsitzende, und Regine Goldenstein-Nolte freuten sich über die Unterstützung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.