• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Viel Lesestoff in der Mini-Bibliothek

30.05.2015

Etzhorn /Osternburg Sie sind klein, aber fein, sollen das Lesen fördern und dienen dem Gemeinwohl – diese Mini-Bibliotheken, die oft in ausrangierten Telefonzellen untergebracht sind und meistens Bücherbox genannt werden. Etzhorn hat – nach Osternburg – so eine Bücherei. Im November 2014 wurde sie auf dem Dorfplatz an der Butjadinger Straße eröffnet.

„Ein neugieriger Leser ist Marvin, zwölf Jahre jung“, weiß Irmtraut Fuhlrott, 2. Vorsitzende des Bürgervereins Etzhorn. „Er hat seine eigene Bibliothek vor der Haustür.“ In Etzhorn handelt es sich dabei um eine ehemalige Telefonzelle, die der Bürgerverein zu einem Anziehungspunkt für Leseratten umgerüstet hat.

Den Grundstock legte im Dezember 2013 eine Spende über 372,27 Euro vom Real-Markt am Stubbenweg, gesponsert aus einer Personalverlosung. Irmtraut Fuhlrott erinnert sich noch gut daran, dass das damalige Vorstandsmitglied Ursula Runge die wunderbare Idee hatte, das Geld in eine Bücherbox zu investieren. Es folgten viele Gespräche, doch bis zur Umsetzung dauerte es noch eine kleine Weile. Dann packten alle mit an. Die Bibliothek werde von allen Bürgern, ob Groß oder Klein, überaus gut angenommen, weiß Fuhlrott.

Einer von ihnen ist Marvin. Der hatte sich schon auf die sieben Harry-Potter-Bücher gefreut, die er eines Tages in der Bücherbox entdeckte. Doch er wollte erst sein ausgeliehenes Buch zu Ende lesen. Der Austausch klappe dann nicht, denn als der Tag dafür gekommen war, waren alle Harry-Potter-Bände weg. „Der Gedanke bei dieser Bücherbox lautet: ein Buch ausleihen, dafür ein Buch einstellen“, erklärt Irmtraut Fuhlrott, „natürlich steht kein Zwang dahinter“.

Sie freut sich, dass viele Etzhorner immer wieder dafür sorgen, dass die Regale gut gefüllt sind. Brunhilde Klöpper (Tel. 397 03), Brigitte Brinkmann (Tel. 30 23 89) und Marlene Groen (Tel. 800 62 82) sind die Ansprechpartnerinnen vom Bürgerverein, der gern Bücherspenden annimmt. Und laut Irmtraut Fuhlrott hat sich die Zahnarztpraxis Schütte spontan angeboten, den täglichen Schließdienst zu übernehmen. „Der Bürgerverein ist sehr froh darüber, so ist auch ein wachsames Auge auf die Bücherbox gewiss“, sagt sie. Geöffnet ist montags, dienstags, donnerstags von 10 bis 16 Uhr, mittwochs von 10 bis 17 Uhr, freitags und sonntags von 10 bis 12 Uhr.

Rund um die Uhr kann man dagegen in der Osternburger Mini-Bibliothek Lesestoff finden. Diese „Büchertauschbörse“, die in einem kleinen Holzhaus an der Mohrstraße 6 zu finden ist, wurde im Oktober 2014 eröffnet (NWZ  berichtete). „Viele Bürger nutzen hier nicht nur die Möglichkeit, eines der rund 200 Bücher kostenlos auszuleihen, sondern sorgen auch mit neuen Büchern für Nachschub“, berichtet Mit-Initiator Ulrich Hartig vom Förderverein Internationales Fluchtmuseum. Mit Unterstützung des Bürger- und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor sei hier eine Einrichtung geschaffen worden, die von Jung und Alt gleichermaßen angenommen werde.

Erfreut ist Hartig auch darüber, dass diese bislang von Vandalismus verschont blieb. Er ermuntert Bürger, Bücherspenden zur Büchertauschbörse zu bringen.

Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.