• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

KULTURZENTRUM: Vom Fracksausen bis zum Rock

08.01.2008

OFENERDIEK Bunt war das Programm im Kulturzentrum Ofenerdiek im vergangenen Jahr, genauso bunt geht es auch 2008 weiter. Musik-Comedy, Blechbläsermusik aus fünf Jahrhunderten, Satire, Rock und Pop: Das Programm im Januar in der ehemaligen Pauluskirche an der Weißenmoorstraße 289 ist breit gefächert.

Den Anfang macht am Freitag, 18. Januar, 20 Uhr, das Trio Bidla Buh. So haben sich die drei Hamburger Hans Torge Bollert, Olaf Klindtwort und Jan-Frederick Behrend nach dem Lied von Georg Kreisler genannt, in dem 14 Damen geliebt, verwöhnt und gemordet werden. In ihrem Musik-Comedy-Programm „Fracksausen“ nehmen die Herren ihr Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise. Sie führen vor, wie Bill Haley auf Plattdeutsch klingt, wie man mit Glenn Miller steppt und gehen auf Mission mit dem „Kleinen grünen Kaktus“ – sowohl russisch, hip-hoppend als auch zu Gast bei den Gipsy Kings.

Das Blechbläserensemble „ArtBrass“ Oldenburg gibt am Sonntag, 20. Januar, 16 Uhr, ein Konzert im Kulturzentrum Ofenerdiek. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt in barocken, klassischen und zeitgenössischen Werken, ergänzt durch Stücke aus Jazz, Swing und Unterhaltungsmusik. Eine besondere Spezialität bilden die Werke des russischen Komponisten Alexander Potiyenko, der auch der musikalische Leiter von „ArtBrass“ ist. Potiyenko komponiert und arrangiert viele Stücke eigens für das Ensemble. Das 1995 gegründete Orchester spielt in einer reinen Blechbläser-Besetzung mit Trompeten, Posaunen, Hörnen, Euphonien und Tuben.

„Edle Kunst, behüt Dich Gott“ ist das Satireprogramm von Werner Steinmassl überschrieben. Am Freitag, 25. Januar, 20 Uhr, spielt der gebürtige Grazer Karl Valentin zum 125. Geburtstag. Mit Ziehharmonika, Hund und sprechendem Papagei entwickelt der Schauspieler und Kabarettist „seinen“ Valentin. Dabei bestimmen der dauernde Kampf mit dem Objekt, der pausenlose Absturz und Untergang die Situationen.

Der Oldenburger Musiker und Texter Ulli Möhring tritt am Sonnabend, 26. Januar, 19.30 Uhr, nicht allein auf die Bühne des Kulturzentrums Ofenerdiek. Seine musikalischen Gäste sind Anja Meiert (ehemals Sören Jünnemann Band) und Hannes Friedeberg („The Voice“), der mit Möhring Erfolge mit dem Bandprojekt „Autumn Leaves“ feierte. Ulli Möhring zählt seit Jahren zur europäischen Songwriter-Elite. Er beschreibt seinen Musikstil, als eine Mischung aus American Roots, Acoustic Pop, Rock und Country.

Karten für alle Veranstaltung (Einlass ist jeweils eine Stund vor Beginn) sind an der Abendkasse erhältlich und im Vorverkauf in den Filialen von Dellas-Optik, in der OTM, Kleine Kirchenstraße 10, sowie im Musikhaus Kötter, Heiligengeistwall 2.

Mehr Infos unter www.

kulturzentrum-ofenerdiek.de

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.