• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Von Gwildis bis zu Marla Glen

07.02.2009

OLDENBURG Von Sonnabend, 28. Februar, bis Sonnabend, 28. März, findet zum bereits zehnten Mal „Voices – das Festival der Stimmen“ in der Kulturetage statt. Anspruchsvoller Jazz wird dabei ebenso geboten wie Blues, Rock, Comedy, Rap oder Worldbeat sowie erstmals zwei Literatur-Lesungen.

Den „Voices“-Auftakt bestreitet (in der Kulturetage) am 28. Februar Stefan Gwildis mit seinem deutschsprachigen Soul und Pop. Weiter geht es am 1. März (16 Uhr) mit Robert Metcalf und seiner Musik für Kinder. Das Duo Friend’n Fellow bringt danach am 5. März Jazz, Soul und Acoustic Blues in die Kulturetage.

Weitere „Voices“-Termine: 6. März Oliver Polak (Lesung), 7. März Watcha Clan (World Music & Electronics), 10. März Fredrika Stahl (Jazz & Pop), 13. März Erika Stucky (Jazz & Performance), 14. und 15. März Der Popolski-Show (Pop-Kabarett, für den 14. März ausverkauft), 19. März Steffen Möller (Lesung), 20. März Maybebop (A-cappella-Konzert), 28. März Marla Glen (Pop & Soul).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.