• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kinoprogramm: Vorspann für Filmfest läuft

09.09.2014

Oldenburg Sophia Loren als Diva aus Hollywoods Glanzzeiten reist nicht zum Filmfest nach Oldenburg, um ihren kurzen Film zu präsentieren. Doch es wird auch so spannend, denn es kommen vom 10. bis 14. September viele internationale Gäste, die sonst vermutlich niemals von dieser Stadt gehört hätten.

In der 21. Auflage wird das Oldenburger Filmfest trotz aller kommunalen Querelen und juristischen Scharmützel von der Filmwirtschaft nach Toronto und Venedig als wichtigstes Herbstfestival genannt. Manche sehen es inzwischen gar als eine Art deutsches Sundance Festival, jenes durch Schauspieler Robert Redford berühmt gewordene Cineasten-Treffen in Utah.

Am Mittwochabend wird der rote Teppich vor der kleinen EWE-Arena ausgerollt. Hier werden sich wieder die Kamerateams positionieren, um etwa US-Star Deborah Kara Unger zu filmen oder Schauspielerin Lolita Chammah, charmante Tochter von Frankreichs Spitzenklöpplerin Isabell Huppert oder auch Marco Hofschneider („Hitlerjunge Salomon“). Auch „Tatort“-Regisseur Thomas Stiller kommt. Von Schauspieler Ben Becker, der in dem Eröffnungsfilm mitspielt, weiß man es noch nicht.

Gelüftet wurde am Montag das Geheimnis, wer am Freitag, 12. September, mit einem Stern beim Oldenburger Walk of Fame für seine Karriere geehrt wird: Hollywood-Schauspielerin und „Blade Runner“-Star Mary Sean Young (54) wird mit einem Stern verewigt. Sie blickt auf eine 35-jährige Karriere mit Höhen und Tiefen zurück. Am Freitag wird sie um 11 Uhr den Stern gemeinsam mit Festivalchef Torsten Neumann und OLB-Vorständen an der Gottorp-straße enthüllen.

Der Oldenburger Sterne-Parcours wurde 2007 vom Filmfest gemeinsam mit der Oldenburgischen Landesbank (OLB) aufgelegt. Für alle Zeiten leuchten hier die Namen von Stacy Keach, Seymour Cassel, Peter Lohmeyer, Matthew Modine, Deborah Kara Unger, Oscarpreisträgerin Mira Sorvino und Veronica Ferres, die 2013 für diese Ehrung nach Oldenburg kam.

Beim 21. Filmfest werden 40 aktuelle Filme gezeigt, dazu kommen zwölf kürzere Streifen. Dazu zählt auch jener Kurzfilm „Voce umana“ von Sophia Loren, den sie in Cannes vorstellte und der nun im Programm des Filmfests Oldenburg läuft.


  Mehr zum Filmfest und Mary Sean Young unter     www  oder   .oldennerd.nwzonline.de/ 
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.