• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Welthits von irischer Rockband zum Mitsingen

08.06.2016

Oldenburg „Achtung Baby“ gilt für manche als das beste Album der irischen Rockpop-Kultband U2. Nach diesem Titel hat sich auch die U2-Cover-Band benannt, die als die beste Deutschlands gilt. Und man kann ganz sicher sein, dass sie am Sonnabend während der Hafenlust am Stautor ab 20.30 Uhr die großen Hits hören lässt, schließlich sind sie der Topact der Hafenlust. Sie werden also singen von Straßen ohne Namen und davon, immer noch nicht gefunden zu haben, was man sucht – und dann natürlich „With or without you“. Also: Auch wenn Bono und The Edge nicht persönlich in Oldenburg vorbeischauen, wird man denken, sie seien dagewesen.

Doch auch darüber hinaus kann man viel Live-Musik hören. Da ist zum Beispiel gleich zum Auftakt am Freitag die junge Sängerin Angelina Abbas, die man von „The Voice Kids“ kennt. Auch die oft als Wunderkind genannte „Anica Russo“, die man von „Classic meets Pop“ kennt, ist beim Hafenfest zu hören. Und auch die Soundchecker von der Paulusschule kommen wieder auf die Bühne.

Mit von der Partie sind auch „The Wyatt Christmas“ mit ihrer Mischung aus Rock’n’Roll und Chicago Blues am Freitag.

Wer coole Girls sehen und hören will, ist bei den „StageStars“ an der richtigen Adresse. Auch sie sind an mehreren Tagen zu bewundern.

Cliff Edmonds hingegen gilt als die Rock’n’Roll Legende von Oldenburg und kommt am Sonnabend spät auf die Bühne beim Arbeitsamt.

Aida-DJ-Olli von See darf bei der Hafenlust nicht fehlen und hat wieder viel vor an den Abenden.

Und fehlen dürfen natürlich auch nicht die Shanty- und Seemannschöre.

Sabine Schicke
stv. Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2103

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.