• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Werke von Strauss, Ravel und Bartók

07.01.2016

Oldenburg 4. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatsorchesters: Das „Orchester virtuos“ spielt Werke von Richard Strauss, Maurice Ravel und Béla Bartók. Beginn ist am Sonntag, 10. Januar, um 11.15 Uhr und Montag, 11. Januar, um 19.30 Uhr im Großen Haus. Es dirigiert Generalmusikdirektor Roger Epple.

„Die armen Hornisten und Trompeter taten mir wirklich leid. Die bliesen sich ganz blau“, kommentierte Strauss eine Probe zu seinem ‚Don Juan‘. Den Plan, eine symphonische Dichtung zu Ehren Wiens zu komponieren, hatte Maurice Ravel zwar schon im Jahre 1906, aber erst nach dem Untergang der Wiener Monarchie und damit dem Ende des Wiener Walzers konnte der unverbesserliche Perfektionist ein endgültiges Werk über den Wiener Walzer schreiben.

Das Konzert für Orchester ist eines der populärsten Werke des ungarischen Komponisten Béla Bartók, der als Wunderkind gefeiert, dann aber ins Exil und in die Verzweiflung getrieben wurde. Für beide Termine gibt es noch Restkarten an der Theaterkasse, unter Tel. 2225-111 und tickets.staatstheater.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.