• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TENNIS: 1:8-Niederlage besiegelt Abstieg

31.05.2006

OLDENBURG Einziger Lichtblick war Sören Goritzka. Der 16-Jährige gab sein Regionalliga-Debüt.

Von heinz Arndt OLDENBURG - Nach der dritten klaren Niederlage in Folge steht für die erste Herrenmannschaft des Oldenburger Tennisvereins (OTeV) der Abstieg aus der Regionalliga vorzeitig fest. Auch gegen Klipper THC standen die Oldenburger bei der 1:8-Schlappe auf verlorenem Fuß.

„Die Spieler haben noch einmal ihr Bestes gegeben. Doch gegen die durchweg stark besetzten Hamburger hatten wir keine Chance“, lautete das Fazit von OTeV-Trainer Daniel Greulich. Einziger Lichtblick war das Regionalliga-Debüt des 16-jährigen Sören Goritzka, der sich letztlich aber auch geschlagen geben musste. Lediglich das letzte Doppel konnten die Oldenburger in der Besetzung Stolte/Bathelt gegen Dockhorn/Hutt mit 6:3 und 6:0 gewinnen. Zuvor hatte es durchweg Niederlagen gegeben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach hartem Kampf verlor Mauto Piras gegen Daniel Leßke mit 5:7 und 3:6. Keine Chance hatte Jörg Ekkenga mit 1:6 und 1:6 gegen den ehemaligen Oldenburger Daniel Puttkammer. Ebenso war Felix Samsel mit 2:6 und 1:6 gegen Anders Pahlsson chancenlos. Arnd Grefe zog gegen Jörn Renzenbrink mit 3:6 und 2:6 den Kürzeren. Derweil kassierte Thomas Stolte mit 3:6 und 1:6 gegen Maximilan Dockhorn eine Niederlage. Erst nach drei Sätzen verlor Sören Goritzka mit 6:4, 2:6 und 3:6 gegen Felix Hutt. Es folgten in den Doppelspielen die Niederlagen von Piras/Samsel (3:6, 7:6, 6:7) sowie Ekkenga/Grefe (3:6, 4:6).

OTeV-Trainer Daniel Greulich führt diesen Abstieg insbesondere auf das Fehlen des schwedischen Spielers Jonas Svensson zurück: „Trotz der festen Zusage, dass er in allen Spielen für uns antreten wird, hat er dies nicht gehalten. So mussten wir unsere Planungen völlig umstellen, und die Spieler waren auf ihren neuen Positionen überfordert.“

Zudem war aufgrund der Auslandsaufenthalte von Torsten Wietoska und Felix Altdörfer sowie des beruflichen Weggangs von Erik Trümpler die Personaldecke von vornherein recht dünn gestrickt. „Glücklicherweise hatten wir dann Spieler aus Wilhelmshaven hinzubekommen, doch waren diese für niedrigere Positionen eingeplant. Dazu kam es leider nicht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.