• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

JUDO: Acht Oldenburger nutzen Heimvorteil

14.07.2007

OLDENBURG Reibungslos sind die Kreiseinzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend U 14 im Judo verlaufen. Ausrichter war der Polizei SV Oldenburg. In der Sporthalle der Bereitschaftspolizei, dem Judo-Domizil der PSVer, kämpften 88 Judoka aus 15 Vereinen des Arbeitskreises (AK) Oldenburg um die Qualifikation für die Weser-Ems-Meisterschaften. „Besonders erfreulich ist, dass acht Kreistitel in der Huntestadt geblieben sind, und sich 19 Judoka für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren konnten“, bilanzierte Klaus Haase vom Polizei SV, Organisator und Erster Vorsitzender des AK Oldenburg.

Pünktlich um 10.30 Uhr hieß es „Hajime“ (Kämpfen). Auf drei Wettkampfmatten begannen die ersten Vorrundenkämpfe. Mit Unterstützung von Zuschauern, Fans, Eltern und Trainern folgten spannende Kämpfe um die Qualifikationsplätze. Bei der weiblichen Jugend sicherte sich Hannah Kunze (bis 30 kg/Budokan Bümmerstede) im Finale gegen Jennifer Görlich (VfL Edewecht) vorzeitig den Kreismeistertitel. In der Gewichtsklasse bis 33 kg gab es ein Polizei-Vereinsduell. Klara Wolf besiegte im Finale mit drei kleinen Wertungen diesmal ihre Schwester Greta. Svenja Wiecker (bis 36 kg/Budokan) unterlag erst im Finalkampf der Brakerin Friederike Müller und errang Silber. Nicole Gogowski (bis 52 kg/Polizei SV), die nach einer Pause wieder an Meisterschaften teilnahm, schlug im Finale Sonja Walter vom JC Bushido Delmenhorst und sicherte sich ebenso wie ihre Vereinskameradin Rojda Karaman (bis 63 kg) den Titel.

Gleich vier Oldenburger standen bei der männlichen Jugend im Finale. Der PSVer Lukas Bönkhoff (bis 31 kg) ließ Lars Viertel (Budokan) nicht zur Entfaltung kommen und sicherte sich vorzeitig die Kreismeisterschaft. Silas Tietjen und Joshua von Euch (bis 34 kg/beide Polizei SV) lieferten sich ein spannendes Finale. Erst in der letzten Minute konnte Tietjen eine kleine Wertung erzielen und den zweiten Titel für die Oldenburger gewinnen.

Tim Jessen (bis 40 kg/Budokan) besiegte Frerk Lübben vom FC Rastede mit einer Fußtechnik in der zweiten Minute und wurde souverän Kreismeister. Sein Vereinskamerad Tobias Punke (bis 43 kg) erwischte den PSVer Daniel Seeger bereits nach 20 Sekunden voll mit einer Wurftechnik und holte den vierten Kreistitel in die Huntestadt.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die Stimmung und Unterstützung am Mattenrand war hervorragend, das Deutsche Rote Kreuz musste nur leichte Blessuren behandeln, und die Erfolge deuten auf eine gute Nachwuchsarbeit in Oldenburg hin“, freute sich Haase.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.