• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Verdachtsfall im Kreis Wolfenbüttel
Omikron-Variante wohl auch in Niedersachsen angekommen

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Futsal: FCO-Mädchen geht im Halbfinale die Puste aus

24.01.2019

Ahlhorn Das Halbfinale erreicht, aber dann knapp die Qualifikation für den Kampf um den Landestitel verpasst haben die B-Juniorinnen des FC Ohmstede bei den Futsal-Bezirksmeisterschaften ihrer Altersklasse in Ahlhorn. Die Oldenburgerinnen unterlagen im Duell um den Finaleinzug dem letztjährigen Niedersachenmeister JSG Nortmoor/Brinkum/Holtland 0:1 und ergriffen damit nicht die Chance auf ein Ticket für den nächsthöheren Wettbewerb.

Talente gesucht

Zum Aufbau einer neuen Mädchenfußball-Mannschaft sucht der FC Ohmstede Talente der Jahrgänge 2011 und jünger, „die Lust haben, dem runden Leder hinterherzulaufen“, rührt der FCO-Vorsitzende Ludger Popken die Werbetrommel. Trainieren wird das neue Team immer freitags von 15.15 bis 16.15 Uhr in der Flötenteich-Sporthalle (Flötenstraße). Die erste Einheit soll am 8. Februar stattfinden. „Einfach vorbeischauen oder per E-Mail anmelden“, erklärt Popken.

Anmelden unter fcohmstede@gmx.de

„Unserer jungen Mannschaft fehlt in entscheidenden Spielsituationen noch die nötige Erfahrung“, analysierte FCO-Coach Johann Damm und fügte hinzu: „Man merkt, dass die Gegnerinnen des älteren Jahrgangs da teilweise schon weiter sind und ihre wenigen Chancen konsequent nutzen.“

In der Gruppenphase mussten sich die Ohmstederinnen nur dem späteren Sieger aus Büppel mit 0:2 geschlagen geben. Gegen die SG Ostercappeln gelang ein ungefährdeter 2:0-Erfolg. Im entscheidenden Spiel gegen die Lokalmatadorinnen vom Ahlhorner SV reichte den Schwarz-Gelben ein Unentschieden zum Weiterkommen. In einem mit viel Leidenschaft geführten Spiel glich Rosa Otten die Führung des ASV aus. Torhüterin Rebecca Hoffmeyer entwickelte sich in der Schlussoffensive der Gastgeberinnen zu einem starken Rückhalt.

Im Halbfinale machte sich dann der Kräfteverschleiß gegen die ein Jahr älteren Ostfriesinnen bemerkbar. Damm zog dennoch nach dem Turnier ein positives Fazit und blickte schon einmal voraus: „Im nächsten Jahr wollen wir dazugelernt haben.“

Bezirksmeister wurde der TuS Büppel, der sich im Endspiel gegen die JSG Nortmoor/Brinkum knapp im Sechsmeterschießen durchsetzte.

In der zweiten Gruppe hatte der Krusenbuscher SV denkbar knapp das Halbfinale verpasst. Einem 0:0 gegen Nortmoor/Brinkum/Holtland folgte ein 2:0 gegen die SG Andervenne/Freren. Im letzten Gruppenspiel gegen die U 17 des BV Cloppenburg hätte den Oldenburgerinnen ein Remis gereicht, um mit fünf Zählern punktgleich mit der JSG Nortmoor/Brinkum/Hotland ins Halbfinale einzuziehen, doch die KSV-Mädchen verloren 0:1, mussten dem BVC den Vortritt lassen und flogen als Gruppendritter aus dem Titelrennen.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.