• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Basketball: Akademie steuert auf Titelgewinn zu

20.04.2015

Oldenburg Als die Zuschauer die Sporthalle Haarenufer am späten Sonnabend in Scharen verließen, blickte man allerorts in zufriedene Gesichter. Die Baskets Akademie/OTB hatte zuvor mit einer mitreißenden Vorstellung den zweiten Finaleinzug in der drittklassigen Basketball-Liga ProB in Folge gefeiert. Gegner dort ist Rist Wedel. Dem Hauptrunden-Ersten Rostock Seawolves ließen die Oldenburger Playoff-Spezialisten, die damit alle bisherigen sechs Spiele der Meisterrunde gewonnen haben, beim 89:70-Erfolg keinerlei Chancen.

Gastgeber drehen auf

„Unser Ziel war es, Rostock mit unserer Verteidigung bei um die 70 Punkte zu halten“, berichtete Trainer Christian Held von der punktgenauen Umsetzung seiner taktischen Vorbereitung. Die „Akademiker“ verteidigten 40 Minuten lang auf einem überragenden Niveau und ließen die Gäste gar nicht erst in der Halle ankommen. Beeindruckend war dabei, dass die Oldenburger keinerlei Anlaufzeit benötigten.

Nach 19 Sekunden begrüßte Luka Buntic die Seawolves mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf. Vier weitere sollten alleine im ersten Viertel folgen. Lediglich in der achten Minute kamen die Rostocker durch einen krachenden Dunking von Yannick Anzuluni (14 Punkte), der ansonsten aufgrund der guten Defensive blass blieb, auf 19:21 heran. Held reagierte mit einer Auszeit und holte das Momentum zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es sollte bis zur 15. Minute dauern, bis die Gäste durch Jens Hakanowitz (19) das nächste Mal einnetzen konnten. Nach einem 17:0-Lauf lag die Führung zu diesem Zeitpunkt bereits im deutlich zweistelligen Bereich. Da die Seawolves versuchten, die Zone dicht zu machen, boten sich den „Akademikern” durch kluges Zusammenspiel immer wieder freie Wurfmöglichkeiten. Den 53:33-Halbzeitstand stellte der überragende Jan Niklas Wimberg so auch per Dreipunktetreffer her.

Alle Oldenburger punkten

Mitte des dritten Viertels hatten die Oldenburger eine 68:36-Führung herausgespielt. Auch wenn Rostock in der Folge versuchte, mit einer aggressiven Pressverteidigung die Wende herbeizuführen, geriet der Finaleinzug zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Die Gäste gingen im Dreierhagel (insgesamt 14 Treffer) unter. „Nach der Halbzeit haben wir den Seawolves direkt den Zahn gezogen”, lobte Held und freute sich, dass alle Spieler gespielt und gepunktet haben: „Wir können sehr zufrieden sein.”

Im Finale, das mit einem Hin- und Rückspiel entschieden wird, erwartet der amtierende Meister am kommenden Sonnabend Rist Wedel, das sich im anderen Halbfinale mit 2:0 Siegen gegen die Iserlohn Kangaroos durchgesetzt hatte. Am Sonnabend, 2. Mai, ist Oldenburg in Schleswig-Holstein gefordert und kann den zweiten Titelgewinn in Serie perfekt machen.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.