• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Auch in Grün mit Nummer 7

20.11.2018

Grün-Weiß statt Blau-Weiß trägt inzwischen Christian Thölking (37). Am Freitagabend stand der Fußballer mal wieder auf dem Platz – allerdings nicht für den VfB, sondern für den VfL Oldenburg. In der Jade-Weser-Hunte-Liga kickte der Linksfuß mit der Zweiten des Vereins bei der SG Elmendorf/Gristede. „Weil mir die Abwehrspieler fehlen, musste Christian 90 Minuten lang in der Innenverteidigung spielen“, berichtete VfL-II-Trainer Steffen Janßen. Die Abwehr stand gut, zu einem Punkt reichte es aber nicht: Der VfL II verlor 0:1.

Dass Thölking nun das Trikot des Stadtrivalen überstreift, dürfte vor allem den ein oder anderen VfB-Fan überraschen. Bis zum 9. September war er noch Co-Trainer des Regionalligisten. Seit seinem Wechsel vom VfL Osnabrück an die Hunte im Juli 2002 hatte der Mittelfeldstratege bis 2014 über 250 Spiele für die erste Mannschaft des Traditionsclubs bestritten, von den Fans wurde er liebevoll „Thöle“ genannt. Danach spielte er für die „Zwote“ des VfB in der Landesliga und in der Bezirksliga, dann war er auch Co-Trainer dieser Mannschaft. In der Spielzeit 2015/2016 war Thölking auch Co-Trainer der A-Junioren des JFV Nordwest. Als Stephan Ehlers (48) Ende August 2017 zum Trainer des VfB berufen wurde, stieg Thölking als Co-Trainer beim Regionalligisten ein. Zusammen mit Ehlers musste er im September den VfB wegen anhaltender Erfolglosigkeit verlassen. „Mein Co-Trainer Rene Weber und ich kennen Christian, seitdem er in Oldenburg ist. Wir standen immer in Kontakt. Seit zwei Wochen gehört Christian zu unserer Mannschaft“, erklärte Janßen. Auch wenn sich die Farbe des Trikots geändert hat, eines ist für Thölking beim VfL wie beim VfB: Er trägt die Nummer sieben auf dem Rücken.

Seitdem Key Riebau (28) beim Regionalligisten SSV Jeddeloh und Jürgen Hahn (47) beim Oberligisten Atlas Delmenhorst in der Vorwoche von ihren Vereinen freigestellt worden sind, brodelt es in der Trainer-Gerüchteküche. Bei den Ammerländern, die wohl erst in der Winterpause einen neuen Mann präsentieren werden, fällt bei den Spekulationen auch immer wieder der Name Olaf Blancke (49), der Trainer beim Oberligisten BV Cloppenburg ist. „Fakt ist, dass ich aktuell keine offizielle Anfrage von Jeddeloh und Delmenhorst vorliegen habe“, stellte der frühere Torjäger des VfB Oldenburg am Wochenende klar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.