• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Auf der Welle zum Klassenerhalt

09.02.2016

Oldenburg Nach einem langen, lauten und warmen Wettkampftag im Olantis Huntebad konnten die Verantwortlichen der SG Region Oldenburg aufatmen: Sowohl das Frauen- wie auch das Männerteam hatten bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen in der 2. Bundesliga Gruppe Nord sich noch einmal knapp gerettet und den Abstieg vermieden (die NWZ berichtete).

„Der Klassenerhalt ist geschafft“, freute sich Henrik Würdemann, der seit Ende August 2015 als hauptamtlicher SG-Coach und Landesstützpunkttrainer tätig ist, und ergänzte: „Die noch junge Frauenmannschaft war verblüffend konkurrenzfähig, die Männer sorgten für viel Spannung.“

Die Oldenburger Frauen sicherten sich in der zwölf Teams umfassenden Liga zwar „nur“ Platz zehn, lagen aber mit 14 110 Punkten deutlich vor den Absteigern VfV Hildesheim (13 271) und KSV Neptun Berlin (12 986). Die SG-Männer landeten eine Position besser auf Rang neun, hatten mit insgesamt 14 161 Punkten jedoch nur 131 Zähler Vorsprung vor dem SC Poseidon Berlin (14 030), der als Vorletzter mit Schlusslicht TWG Göttingen (13 808) in die Landesliga absteigt.

Während an der Spitze Paul Biedermann mit dem SV Halle/Saale (17 794) klar vor dem Hamburger SC (16 662) mit den Brüdern Steffen und Markus Deibler den Aufstieg realisierte, war nach 26 kräftezehrenden Wettkämpfen in den olympischen Disziplinen klar, dass die Oldenburger auch 2017 in der 2. Bundesliga antreten dürfen. Seit dem Aufstieg im Jahr 1991 ist der Polizei SV, der aktuell mit dem Wardenburger SC die SG Region bildet, in unterschiedlichen Startgemeinschaften in dieser Klasse vertreten.

Mit über 2000 Punkten bei maximal vier möglichen Starts waren Piet Schlörmann (2370), der insbesondere über 400 Meter Freistil (4:07,12 Minuten, 633 Zähler) und 200 Meter Freistil (1:56,36, 622) auftrumpfte, sowie Jörn Wolters (2228) und Veit Schlörmann (2217) die erfolgreichsten Athleten des Polizei SV. Der für die laufende Oldenburger Sportlerwahl nominierte Veit Schlörmann schaffte über 1500 Meter Freistil (16:52,22, 592) seine stärkste Zeit ab. Mit drei persönlichen Bestzeiten über 100 und 200 Meter Rücken (1:00,93, 2:10,20) sowie 400 Meter Lagen (4:44,61), wo er sich um über vier Sekunden verbesserte, durfte sich der 18-Jährige über eine gelungene Saisonleistung freuen.

Der Wardenburger Markus Pleis ragte über 100 Meter Brust (1:05,51, 611) heraus. Der 18-jährige PSVer Philip Drews überraschte mit neuen Bestzeiten über 100 und 200 Meter Schmetterling (0:59,51, 2:14,50). Zudem gehörten Torger Mörking und Mark Osterkamp sowie die Routiniers Tammo Schroeder und Andreas Stein zum Team. „Dank der Erfahrung der älteren Athleten war der Abstieg am Ende kein Thema“, meinte Würdemann.

Bei den Frauen verhinderte das junge SG-Team bravourös den sofortigen Wiederabstieg. Carolin Althaus, Merle Dewart, Lena Großklaus, Jana Heise, Johanna Ingenerf, Maren Köhler und Tina Osterkamp zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Köhler (2386), Heise (2324) und Dewart (2074) waren die erfolgreichsten Punktehamsterer. Mehr als 600 Zähler in einem Wettbewerb schafften Köhler, Heise und Großklaus.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.