• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Auf TSV-Defensive wartet Schwerstarbeit

26.10.2013

Oldenburg Die Fußballer des Türkischen SV erwarten in der Landesliga Spitzenreiter SC Spelle-Venhaus. Der VfB II tritt indes beim Aufsteiger TuS Emstekerfeld an.

Türkischer SV - SC Spelle-Venhaus (Sonntag, 14 Uhr, Sportplatz Klingenbergstraße). „Gegen Spelle-Venhaus müssen wir in unserem Zweikampfverhalten ein anderes Gesicht zeigen“, fordert TSV-Trainer Timo Ehle mehr Einsatzbereitschaft und Durchsetzungsvermögen von seinen Spielern als beim 2:3 im Derby gegen VfB II.

Die Emsländer sind Tabellenführer, haben erst eine Partie verloren (2:3 gegen SC Melle) und ein überragendes Torverhältnis (36:17). Mit Sebastian Schmagt (10 Tore) und Stefan Raming-Freesen (8) hat Trainer Siegfried Wolters auch zwei der drei besten Torschützen der Landesliga in seiner Mannschaft. „Spelle ist athletisch sehr stark und kann in der Schlussphase immer noch zulegen“, warnt Ehle seine Spieler.

TuS Emstekerfeld - VfB II (Sonntag, 14 Uhr). Das Team von VfB-Coach Patrick Zierott hat sich durch den Derbysieg gegen den Türkischen SV auf den zehnten Platz vorgeschoben. Mit einem Sieg beim Aufsteiger aus dem Oldenburger Münsterland kann sich der VfB weiter von der Abstiegszone absetzen. Allerdings ließ die junge Elf im bisherigen Saisonverlauf die Konstanz vermissen. Bei Aufsteiger Emstekerfeld ist die anfängliche Euphorie verflogen. Die Elf von Trainer Paul Jaschke war mit sieben Punkten aus drei Spielen gestartet. Darauf folgten aber neun sieglose Partien mit nur noch drei Punkten und der Absturz auf einen Abstiegsplatz.

Weitere Nachrichten:

SC Spelle | TuS Emstekerfeld | Türkischer SV | SC Melle