• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Auf VfL-III-Spielerinnen kommt Belastungsprobe zu

28.01.2011

OLDENBURG Die Verbandsliga-Handballer des Tvd Haarentor und Frauen-Oberligist VfL Oldenburg III treten am Wochenende auswärts an.

Oberliga, Frauen: TSV Morsum - VfL III (Sonnabend, 18.30 Uhr). „Unbedingt einen Sieg“ will Trainerin Conny Kuck einfahren. Nach drei Niederlagen ist der VfL III (13:13 Punkte) ins Mittelfeld abgerutscht. Etwas verunsichert dürften auch die Gastgeberinnen sein, die zuletzt beim zuvor punktlosen RW Damme verloren.

Unterschätzen will Kuck den TSV (14:14) aber nicht. Im Gegenteil: „Morsum wird jetzt besonders motiviert sein.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der VfL III muss mit einigen Problemen klarkommen: Nadine Smit, Lena Faske, Joseffa Baumann und Neele Buschmann spielen am gleichen Tag noch mit der A-Jugend. „Denen wird etwas an Konzentration fehlen“, weiß Kuck. Zudem hat sich Svenja Pobig einen Bänderriss zugezogen. Wieder dabei ist dagegen wohl Svenja Belke.

Verbandsliga, Männer: TS Hoykenkamp - Tvd Haarentor (Sonntag, 16 Uhr). Der TS Hoykenkamp befindet sich zwar im Verbandsliga-Mittelfeld, in eigener Halle aber hat der TvdH-Gegner mit elf Punkten aus sieben Heimpartien wohl eher die Klasse eines Spitzenteams.

Der abstiegsgefährdete TvdH will trotzdem um Punkte kämpfen: „Wir können in dieser Liga mithalten“, sagt Trainer Ralf Hafemann und verweist auf die fast ausgeglichen geführte Partie vergangenen Sonnabend gegen den Tabellenzweiten Jever (23:26): „Da hat man gesehen, zu welchen Leistungen wir fähig sind.“ Letztlich hätten aber die Alternativen gefehlt.

Alternativen könnten Nico Neuhaus und Timo Köster sein, die nach Verletzungspausen „zu ihrer gewohnten Form finden“. Fehlen wird aber Arne Eckhoff. Gegen Jever war er wenige Sekunden vor Schluss mit dem gegnerischen Torhüter aneinander geraten. Beide sahen die Rote Karte, nach der Partie wurden die Pässe eingezogen. Am Donnerstag erreichte die Clubs die Nachricht vom Verband: drei Spiele Sperre für Eckhoff, vier Partien für den Jeveraner Adrian Janssen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.