• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Handball: Aufsteiger lässt Biss und Selbstvertrauen vermissen

21.09.2011

OLDENBURG Einen souveränen Auswärtssieg landeten die Handballerinnen des Oldenburger TB am zweiten Spieltag der Weser-Ems-Liga. Die Vierte des VfL zahlte dagegen erneut Lehrgeld.

SC Ihrhove - Oldenburger TB 13:21 (9:11). Das OTB-Team ist nach dem Heimsieg zum Saisonauftakt gegen den Wilhelmshavener HV (18:14) auch auswärts gut aus den Startlöchern gekommen. Die Oldenburgerinnen setzten sich in Ihrhove sicher durch. Ohne Sylvia Reershemius und Uta Sobottka, dafür aber erstmals mit Frauke Cremer, kam der OTB gut ins Spiel (4:1, 9. Minute), sah sich anschließend aber harter Gegenwehr ausgesetzt. „Wir waren oft zu spät an Insa Robben dran“, bemängelte OTB-Trainer Tobias Göttler den Freiraum für Ihrhoves beste Schützin (7 Treffer/2 Siebenmeter).

Erst nach der Pause (11:9) setzten sich die Oldenburgerinnen dank konsequenter Deckungsarbeit kontinuierlich ab. „Zwei Spiele, zwei Siege – besser hätte unser Saisonstart nicht laufen können“, freute sich Spielführerin Maren von Werne über Platz zwei in der Tabelle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

OTB: Fabian, Rischbieter - Harders 6 Treffer, Rohde 3, Wewers 3, Wessel 3, Fehrcke 3, Cremer 1, Stegen 1, Tönjes 1, von Werne.

HSG Varel - VfL Oldenburg IV 32:18 (19:7). Die VfL-Vierte musste auswärts eine weitere deutliche Niederlage hinnehmen. Gegen Varel fand das junge Team überhaupt nicht ins Spiel und verschlief die ersten zwanzig Minuten komplett. Der Aufsteiger ließ den notwendigen Biss und auch das erforderliche Selbstvertrauen vermissen. Erst nach fünf Minuten erzielte das VfL-Team sein erstes Tor zum 1:5. Zur Pause lag die Mannschaft von Wolfgang Schwobe mit 7:19 hinten.

Einzig Neele Siebels, die angeschlagen in die Partie gegangen war, fand zu ihrer Form und zeichnete sich nicht nur durch verwandelte Siebenmeter, sondern auch durch einige Feldtore aus. Trotz beherzter Gegenwehr in Abschnitt zwei und einem verbesserten Ergebnis (11:13) kassierten die VfLerinnen ihre zweite Pleite in ihrem zweiten Spiel.

VfL: Huntemann, Boyksen - Schwobe 1, Siebels 7/4 Siebenmeter, Böhm, Gottschling 2, Buhl 2/1, von Lienen, Kuhlmann 1, Schulz 3, Both, Luschnat, Stapenhorst 2, Meyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.