• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Aufstiegshelden machen Kino an Ostsee zum Festsaal

18.11.2014

Timmendorfer Strand Mit dieser großen Resonanz hatten selbst die Organisatoren des ersten Wiedersehenstreffens der VfB-Aufstiegsmannschaft von 1989/1990 nicht gerechnet. 16 Spieler, Trainer und Funktionäre, die damals den Sprung in die 2. Fußball-Bundesliga realisiert hatten, trafen sich am Wochenende in Timmendorfer Strand und verlebten zwei Tage voller Flachsereien und Erinnerungen an die so erfolgreiche Zeit.

„Dass sich eine Mannschaft nach 24 Jahren wiedertrifft und ein Wochenende miteinander verbringt, spricht für sich. Es ist auch ein Indiz dafür, dass die Leistungen, die die Mannschaft und die Trainer erbracht haben, auf einer hohen Kameradschaft, fast Freundschaft, beruht haben“, sagte Klaus Berster, damals Präsident und heute Ehrenpräsident des VfB, bei der Begrüßung der aus ganz Deutschland angereisten Helden von 1990, die mit dem damaligen Zweitliga-Aufstieg die zwei sportlich und wirtschaftlich erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte eingeläutet hatten. Sie endeten mit der Abstiegssaison 1992/1993.

Zu dem Treffen kamen neben Berster und Vizepräsident Klaus Baumgart auch Chefcoach Wolfgang Sidka, Co-Trainer Klaus-Peter Nemet (kam erst nach dem Aufstieg dazu) sowie die Spieler Rainer Brauer, Fred Kröger, Carsten Linke, Krysztof Zajac, Edgar Zoller, Holger Drieling, Thomas Gerstner (kam erst nach dem Aufstieg dazu), Rainer Jahn, Paulo da Palma, Frank Meyer, Thorsten Langheim und Thomas Möller.

Die weiteste Anreise hatte da Palma. Der 49-Jährige, der auf dem Platz als Heißsporn berühmt-berüchtigt war, arbeitet heute als Physiotherapeut und kam aus Saabrücken zum Wiedersehen an die Ostsee. „Das war ein Super-Treffen, was eindeutig nach Wiederholung schreit“, war die einhellige Meinung.

Dafür hatte wesentlich Möller (47) gesorgt, der in Timmendorfer Strand lebt und das VfB-Treffen zusammen mit Langheim (48) geplant hatte. Höhepunkt war ein 90-minütiger Film mit TV-Ausschnitten von VfB-Spielen aus der damaligen Zeit, für dessen Übertragung Möller extra ein Kino in Scharbeutz angemietet hatte. Es wurde zum blau-weißen Festsaal.

Da sich der Aufstieg des VfB 2015 zum 25. Mal jährt, regte Edgar „Eddy“ Zoller (er war auch Ideengeber für das diesjährige Treffen) ein Jubiläumstreffen im nächsten Juni in Oldenburg an. „Wir werden unter dem Motto ,Nach dem Treffen ist vor dem Treffen’ die Organisation frühzeitig aufnehmen“, kündigte er an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.