• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Außenseiter bremst Ofenerdiek unsanft aus

04.11.2014

Oldenburg Eine peinliche 1:2-Heimpleite gegen den SV Eintracht II haben sich die Fußballer des SV Ofenerdiek in der 1. Kreisklasse eingefangen. Der Spitzenreiter aus Bloherfelde sagte „Danke“ und baute seinen Vorsprung auf den SVO durch ein 4:0 gegen den Türkischen SV II auf sechs Zähler aus. In den anderen fünf Partien verhinderte unter anderem der VfL III nur mit Mühe einen Punktverlust gegen Tura 76.

SV Ofenerdiek - SV Eintracht II 1:2. „Ofenerdiek war eine Klasse besser, aber uns ist heute alles geglückt“, freute sich Gäste-Trainer Andreas Elter über den sensationellen Sieg seiner Mannschaft. Die Führung der Etzhorner durch Kevin Rabe glich Christian Nowak mit einem direkt verwandelten Freistoß aus. Nachdem der mosernde SVO-Keeper Gunnar Wellhausen den Schiedsrichter mit seiner Meckerei zu einem Pfiff genötigt hatte, schlug Rene Noelle in der Nachspielzeit ebenfalls per Freistoß zurück. „Chancen hatten wir eigentlich genug, aber uns fehlte das Feuer“, kritisierte SVO-Co-Trainer Kai Lösekann die fehlende Leidenschaft seines Teams.

TuS Bloherfelde - Türkischer SV II 4:0. Gegen den Vorletzten genügte dem Ligaprimus eine durchschnittliche Leistung zum Sieg. David Wadehn verwandelte einen umstrittenen Foulelfmeter zur frühen Führung, die Sebastian Bockhorst noch vor der Pause ausbaute. Die Gäste waren im Angriff zu harmlos, um dem Spitzenreiter Probleme zu bereiten. „Für uns zählen nur die drei Punkte“, meinte Co-Trainer Lars Eckmeyer.

VfL III - Tura 76 2:1. „Tura hätte einen Punkt verdient gehabt. Aber wenn du oben in der Tabelle stehst, gewinnst du auch solche Spiele“, meinte VfL-Coach Peter Felsen zum knappen Erfolg gegen das Schlusslicht. Trotz früher Führung bekam sein Team keine Linie in sein Spiel. Zahlreiche Ballverluste im Aufbau führten immer wieder zu guten Chancen für Tura. Eine davon nutzte Daniel Schmidt zum verdienten Ausgleich, ehe Tim Jas­pert für den glücklichen VfL-Sieg sorgte.

FC Ohmstede III - TuS Eversten III 2:2. Durch dass Remis verlor der FCO III seinen dritten Platz an den VfL III. Mario Herold hatte die Gäste früh in Front gebracht. Arnd Meyer-Helms und Cihan Yenirce drehten die Partie. Nach dem Ausgleich durch Everstens Torjäger Stephan Germann gab es beiderseits noch Tormöglichkeiten, es blieb aber beim leistungsgerechten 2:2. „Beide Mannschaften haben richtig schönen Fußball gespielt, auch das Ergebnis geht in Ordnung“, meinte FCO-Coach Ivo Pavlov.

GVO II - Krusenbuscher SV 6:0. Ohne die glänzenden Paraden von Torwart Sven Birkenfeld hätte es für die Krusenbuscher wohl ein zweistelliges Debakel gegeben. Die Gäste fanden auf dem Osternburger Kunstrasen überhaupt nicht ins Spiel, ihre langen Bälle in die Spitze verpufften wirkungslos. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient, obwohl wir es nach dem 6:0 etwas ruhiger angehen lassen haben“, meinte GVO-Trainer Stefan Janßen-Braje.

FC Ohmstede II - Post SV 4:2. Nach zwei Toren von Maik Mühl in der Anfangsphase versäumte es Post, die Führung noch vor der Pause weiter auszubauen. Nach dem Anschlusstreffer durch Fynn Schramm war bei den Gästen der Faden gerissen, im Angriffsspiel klappte nichts mehr. Nach dem Ausgleich durch Lutz-Magnus Paul setzten die Ohmsteder voll auf Angriff und kamen in den Schlussminuten noch zum Heimsieg.

SW Oldenburg II - TuS Eversten II 1:1. Schon in der ersten Minute musste Everstens Aushilfstorwart Brian Adamovic den Ball aus dem Netz holen. Danach machten die Sandkruger aber zu wenig und ließen die Gäste besser ins Spiel kommen. Die SWO-Reserve vergab sogar einen Elfmeter. Nach dem Ausgleich durch Thomas Tholen hatte Norbert Gutekunst noch die Chance zum 2:1 für die Gastgeber. „Der Punktgewinn für uns ist glücklich, weil Eversten in der zweiten Halbzeit viel mehr gemacht hat“, sagte SWO-Trainer Thorsten Stoyke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.