• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Auto für den Nachwuchs

22.11.2008

Einen neuen BMW 116i spendete die Firmengruppe Freese der Kreishandwerkerschaft. Im Autohaus Freese wurde das Schulungsfahrzeug übergeben, das nun im Bildungszentrum der Kreishandwerkerschaft für Aus- und Weiterbildung der Meister, Gesellen und Ausbildenden aus dem Kraftfahrzeug-Bereich eingesetzt wird. „Egal, wie schwer sich die Wirtschaft im Moment darstellt“, so Tammo Kayser, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Freese, „man darf nie aufhören, in Aus- und Weiterbildung zu investieren. Das ist, als würde man das Licht ausknipsen.“

Druck-Weltmeisterin bei Dato-Druck: Über 180 Gäste kamen am Freitagabend zur Open House Party an die Schützenhofstraße, um mit den Geschäftsführern Gert Dannemann (67) und Tochter Nina Dannemann (31) sowie dem Team die Inbetriebnahme der Rapida 106 von Koenig & Bauer (KBA) zu feiern: der schnellsten Bogendruckmaschine der Welt. In unglaublicher Geschwindigkeit werden beide Seiten des Papiers in einem Durchgang gedruckt – bis zu 18 000 Bogen pro Stunde. Zum Auftakt entstanden gleich ein Uli-Stein-Poster und Broschüren für alle Gäste mit den aktuellen Party-Bildern.

Der Charity-Golfclub Eagles feierte zum fünften Mal den Präsidenten-Cup und zum ersten Mal im Robinson-Club Faro in Portugal. Viele Prominente, darunter Axel Schulz, Oliver Kahn, Mike Krüger, Mika Häkkinen, Niki Lauda, Suzanne von Borsordy und Silvia Neid wurden vom Präsidenten des Clubs,

Frank Fleschenberg, begrüßt. Er freute sich, dass in den vergangenen 15 Jahren elf Millionen Euro für wohltätige Zwecke gesammelt wurden. Daher hat sogar Papst Benedikt die Eagles am 3. Dezember zu einer Audienz in den Vatikan eingeladen. Hildburg und Horst Klemmer von der Oldenburger Miss Germany Corporation waren zum fünften Mal als Gäste beim Präsidentencup. Klemmer engagierte dort Prominente für die Miss-Germany-Jury am 14. Februar 2009 im Europa-Park Rust.

Bei den Vorstandswahlen des Versorgungsnetzes Gesundheit reichte Josef Roß den Stab an Rita Wick (ovales Bild) weiter. Die mehr als 50 Mitglieder des Versorgungsnetzes wählten die Leiterin des Fortbildungsreferats am Klinikum zur Vorstandsvorsitzenden. Sieben Jahre lang hatte sich zuvor Mitbegründer Josef Roß als Vorsitzender der Aufgabe gewidmet. Ziel ist der Aufbau einer vernetzten Gesundheitsversorgung in der Region. Rita Wick will sich dafür einsetzen, dass alle Berufsgruppen, die an der Versorgung kranker Menschen beteiligt sind, im engen Dialog miteinander stehen und konsequent zusammenarbeiten.

Ein guter Stich: Wie alles begonnen hatte? Erich Bubolz, damals Chef des Autohauses gegenüber der Landesbereitschaftspolizei an der Bloherfelder Straße, weiß es ganz genau: Er war mit dem Kommandeur der III. Abteilung, Günter Kobboldt, eng befreundet. „Beim Skat“, so berichtet der 85-Jährige heute, „kamen wir auf die Idee, wie man der Bevölkerung die Schwellenangst gegenüber dieser neuen Polizei nehmen könnte.“ Und wenige Jahre später waren die „Bepo-Abende" mit prominenten Gästen aus allen Bereichen fester Bestandteil des Veranstaltungsgeschehens in der Stadt. Über 120 Aktive hat es in den rund 33 Jahren zeitweise gegeben. Gespielt wurden Skat oder Doppelkopf, doch im Mittelpunkt stand immer das Gespräch. Manches Histörchen wurde in der unwiderruflich letzten Veranstaltung zum Besten gegeben, u.a. von Erich Bubolz

und dem früheren Hauptkommissar Günther Grothe. Warum alles Geschichte sein wird, erläuterte Dieter Herglotz als Vertreter des Hausherrn, Oberrat Peter Wempe, in seiner Begrüßung: Im Zuge der Umstrukturierung auf Landesebene zum 1. Januar verliert die Einheit ihre Selbstständigkeit (NWZ berichtete). Doch trotz aller Abschiedsstimmung wurde auch gespielt. Am Schluss gab’s viel Beifall für die Sieger. Hans Heinrich Wessels (Doppelkopf) und Uwe Forbrig (Skat). Wo nun allerdings die Wanderpokale der vergangenen Jahre bleiben, weiß man noch nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.