• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Beachvolleyballer Aus Oldenburg: Talente beißen sich bis zum Titel durch

09.09.2020

Bad Laer Bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften, die für sie aufgrund der Corona-Krise zugleich Auftakt und Ende der Turniersaison waren, haben die Beachvolleyballer Theo Schulze und Joshua Henkel den U-13-Titel abgeräumt. In Bad Laer (Landkreis Osnabrück) zeigte das OTB-Duo seine Klasse im Sand.

„Nur das Viertelfinale gegen die Bahlmann-Zwillinge aus Lüneburg war eng, konnte letztendlich aber 2:1 gewonnen werden“, erzählte Sonja Henkel, Mama und Trainerin in Personalunion. Ihr Sohn und sein Partner waren als einzige Oldenburger Paarung am Samstag ins Kräftemessen der U-13-Talente gegangen.

Das OTB-Team überstand die Gruppenphase des 16er-Feldes und das Achtelfinale ohne Satzverlust. Dem 15:13, 13:15, 15:9 gegen Niklas und Tom Bahlmann folgten wiederum sichere Siege gegen Louis Berwald/Nick Kahrs (TV Baden) und im Endspiel gegen Laurenz Schwonke/David Galland (USC Braunschweig).

Bei den Titelkämpfen der U-14-Klasse am Sonntag erreichten in Leni Wendt und Carla Poneleit sowie Lina Peters und Hanne Gottsmann zwei OTB-Duos das Halbfinale. Zum vereinsinternen Endspiel reichte es aber nicht. Wendt und Poneleit unterlagen Emily Detzel und Pia Schweitzer (Raspo Lathen) 5:15 11:15, die später auch für Peters und Gottsmann eine Nummer zu groß waren (15:6 15:4). Letztere hatten zuvor durch ein packendes 16:14, 15:13 gegen Joleen Battermann und Emma Böttcher das Finale erreicht. Das Team vom VT Südharz entschied das Duell um Platz drei gegen Poneleit und Wendt mit 15:10, 15:13 für sich.

Beim Duell der männlichen U14 am Sonntag waren in Jelte Böttjer/Schulze, Artin Aminpour/Theo Krause, Henkel/Theo Brendel und Lasse Becker/Matthes Görke gleich vier OTB-Teams am Start. „Hier zahlte es sich aus, dass wir coronabedingt seit Mai ausschließlich im Sand trainierten“, meinte Sonja Henkel.

Becker/Görke und Aminpour/Krause kamen als Gruppensieger weiter, doch „blöderweise überstand nicht ein Team das Viertelfinale“, meinte die Trainerin. Drei fünfte Plätze und ein neunter Rang standen letztlich zu Buche. „Unterm Strich ein toller Erfolg, war es für viele doch ihr erstes Beachturnier“, sagte Henkel: „Mal sehen, was die Hallensaison so bringt.“ Die startet am 19./20. September.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.