• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Oberligist setzt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

23.01.2019

Badenstedt Einen ganz wichtigen Sieg bei einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt haben die Tischtennisspieler von Oberligist SWO gefeiert. Die Oldenburger setzten sich beim Badenstedter SC mit 9:7 durch, blieben zwar auf dem Abstiegsrelegationsplatz, stehen aber nun mit dem vor ihnen liegenden Rivalen punktgleich (beide 6:16) da.

„Dadurch ist der direkte Klassenerhalt weiterhin möglich“, freute sich SWO-Kapitän Benjamin Ohlrogge. Beim 7:9 im Hinspiel hatte Andre Stang den Oldenburgern noch gefehlt, diesmal musste Badenstedt kurzfristig auf die erkrankte Nummer eins Michael Khan Orhan verzichten.

Trotzdem lagen die Gäste zunächst 1:4 hinten. Lediglich das Dreierdoppel Hendrik Z’dun/Daniel Bock verhinderte mit einem knappen 3:2 nach einem 1:2-Rückstand den totalen Fehlstart. Gleich drei Sätze in der Verlängerung verloren Nico Schulz und Andre Stang beim 1:3 gegen den stark treffenden Nathaniel Weber und den unorthodox spielenden Ersatzmann Malte Bartels aus Badenstedts Bezirksoberliga-Mannschaft.

Durch zwei Erfolge im mittleren Paarkreuz blieb SWO aber dran, im unteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Bock musste sich Jan Hüper in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Abwehrspieler Felix Barrenschee benötigte einen Satz, um sich auf das unkonventionelle Noppenspiel von Bartels einzustellen, verkürzte dann aber auf 4:5, ehe Schulz gegen Jan Helge Petri der Ausgleich gelang.

Trotzdem geriet SWO wieder unter Druck, da Stang kein Mittel gegen das gefühlvolle Spiel von Linkshänder David Salim fand, und Badenstedts Weber wie schon im Doppel seine Angriffsbälle gegen Ohlrogge sehr sicher traf. „Wir haben aber gute Moral gezeigt und auch bei Rückständen weiter gekämpft“, meinte der SWO-Kapitän.

Es folgte die stärkste Phase seiner Mannschaft, die das 5:7 noch in ein 9:7 drehte. Besonders spannend machte es dabei Barrenschee, der gegen Hüper 1:2 zurücklag und auch im vierten Satz einen Rückstand noch drehen musste. „Der Sieg ist besonders wichtig, da wir so auch Wolfenbüttel auf Distanz halten konnten, die etwas überraschend gepunktet haben“, erklärte Ohlrogge. Am Ende hatten Schulz/Stang, Z’dun/Bock, Schulz, Z’dun (2), Ohlrogge, Barrenschee (2) und Bock für die Oldenburger gepunktet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.