• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Wettkampf: „Bären“-Team verpasst Podium

18.06.2014

Oldenburg /Hannover Wie schon seit einigen Jahren wurde in Hannover-Limmer der Wasserstadt-Triathlon über verschiedene Distanzen ausgetragen. Mit im Programm war in diesem Jahr wieder das 2. Wertungsrennen der Triathlon-Landesliga Niedersachsen. Über die Sprintdistanz hatten die Teilnehmer 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen zurückzulegen. Die Oldenburger Triathleten vom 1. TCO „Die Bären“ stellten sich mit einer Frauen- und einer Männermannschaft dieser Aufgabe.

Die Frauenmannschaft in der Besetzung Rieke Bonsack (1:12,16 Stunden), Michaela Bozic (1:12,34), Celine Lichtmess (1:14,39), Lena Albers (1:14,47) und Daniela Beinkofer (1:19,04) lieferte ein beherztes Rennen ab und belegte in der Mannschaftswertung den vierten Platz, nur einen Wertungspunkt hinter der drittplatzierten Mannschaft. Insgesamt konnten die „Bärinnen“ nach dem zweiten Wertungsrennen den dritten Platz der Landesliga erobern. Bonsack belegte zudem Platz zwei und Lichtmess Rang drei in der Altersklasse TW 16.

Beim Start herrschten beste Triathlonbedingungen: Sonnenschein und leichter Wind, der die sommerlichen Temperaturen etwas erträglicher machte. Das Wasser im Lindener Stichkanal hatte nach offizieller Messung „angenehme“ 19 Grad, zumindest wenn man einen Neoprenanzug trug.

Auf der leicht welligen Radstrecke machte der Wind den Athleten ein wenig zu schaffen, doch auf dem Rundkurs verlieh er zwischenzeitlich auch immer wieder Schwung. Die teilweise durch ein Waldgebiet führende Laufstrecke hatte es in sich: durch die stehende Hitze bekamen hier etliche Teilnehmer Temperaturprobleme und schafften es kaum, ihre gewohnten Laufzeiten zu erzielen.

Als bester Teilnehmer der Männermannschaft der „Bären“ erzielte Wolfgang Grotelüschen mit einer in allen Disziplinen überzeugenden Leistung (1:02,37 Stunden) den zwölften Gesamtplatz. Ihm folgten in der Wertung Paul-Finn Senger (1:05,40), Torsten Büscher (1:07,43), Arend Baumgartner (1:09,32), Phillip Meyer (1:10,46), Dirk Eichholz (1:11,16), Mathias Ehrentraut (1:12,58), Matthias Krause (1:13,16) und Heiko Wittje. Senger durfte sich zudem, auch aufgrund seiner starken Schwimmleistung, über den Sieg in der Altersklasse TM 18 freuen.

Nicht ganz soviel Glück hatte Ingo Johannes. Nach dem Schwimmen noch dicht hinter Grotelüschen liegend, musste er das Radrennen wegen eines Reifenschadens aufgeben. In der Mannschaftswertung belegten „Die Bären“ den 13. Platz und konnten sich somit in der Landesligatabelle auf den 17. Rang von 32 Teams verbessern.

Über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen) traten Achim Groenhagen und Jens Nowak an. Groenhagen stellte erneut seine Rad- und Laufstärke unter Beweis und musste sich nur Christian Haupt (Hannover 96) geschlagen geben, siegte aber in der AK 45 mit über 25 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten (Gesamtzeit 4:08,25 Stunden). Nowak konnte nicht ganz an seine gewohnte Schwimmleistung anknüpfen, steigerte sich aber beim Radfahren und Laufen. Als Gesamtsiebter gewann er die AK 40 souverän in einer Gesamtzeit von 4:24,05 Stunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.