• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Bären-Triathlon zieht 740 Sportler an

29.08.2016

Bad Zwischenahn Bei nahezu idealen Wettkampfbedingungen gingen am vergangenen Wochenende bei der 26. Auflage des Bären-Triathlons rund 740 Sportler an den Start. Neben einer Sprint-, sowie einer Olympischen Distanz und einem Staffeltriathlon standen mehrere Starts im Swim & Run auf dem Programm. Bei dieser Variante des Ausdauermehrkampfs wird im Gegensatz zum Duathlon, wo auf das Schwimmen verzichtet wird, nur geschwommen und gelaufen. Zudem bestritten das Männer- und das Frauenteam der Oldenburger Bären ihren letzten Regionalligawettkampf in dieser Saison.

Während die Männer sich hier vom achtzehnten auf den sechzehnten Platz verbessern konnten, rutschten die Frauen um einen Platz auf den siebten ab.

Beim Sieg des Wolfsburgers Mika Noodt kam Lennart Fastenau als Zehnter 1:48 Minuten nach dem Sieger als bester Oldenburger ins Ziel. Der Regionalligawettkampf wurde als Jagdrennen ausgeführt. Hier mussten die Athleten zunächst 750 Meter schwimmen, bevor sie 27 Kilometer mit dem Rad zurücklegten um dann noch 5,4 Kilometer zu laufen. Fastenau benötigte für die einzelnen Streckenabschnitte 14:19 (19.), 40:13 (9.) und 20:50 (17.) Minuten und war damit am Ende 1:15:23 unterwegs.

Eine halbe dahinter kam sein Vereinskollege Joshua Köntje als 14. ins Ziel. Auf dem 23. Platz landete Carsten Niederberger in 1:17:19. Enger war der Abstand der drei schnellsten Bärinnen: Sie belegten die Plätze 17., 18. und 20. Die Schnellste hier war Michaela Bozic (1:33:27), die 6:21 Minuten hinter Siegerin Leana Helbig vom Kaifu-Tri-Team ins Ziel kam. 31 Sekunden vor ihrer Teamkollegin Antje Günthner, die wiederum einen Vorsprung von 33 Sekunden auf Katja Hornung hatte. Schnellster Oldenburger über die Sprintdistanz war Janno Meenken vom DSC in 1:24:05 als Zehnter. Liv Nottrodt von den Bären als Zwölfte war in 1:37:04 beste Oldenburgerin.

Auf Platz 17 über die Olympische Distanz, die der Hamburger Jean-Pierre de Lannoy (2:00,52 Stunden) gewann, lief mit Claus Dieter Behrens in 2:32:34 ebenfalls ein Oldenburger Bär als schnellster Starter aus der Huntestadt über die Ziellinie. Die einzige Oldenburger Podiumsplatzierung an diesem Tag sicherte sich das Team Laufrausch mit Sören Thomalla, Thomas Schulz und Eike Kruse, die im Staffeltriathlon in 1:20:15 Stunden auf den dritten Platz kamen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.