• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Jahreshauptversammlung: Beim Motorsportclub wieder alles im Takt

27.01.2017

Etzhorn Finanziell gesund, 420 Mitglieder stark: Schatzmeister Günther Büsing erfreute den Vorsitzenden des Motorsportclubs Oldenburg (MSCO) Jörg Schwarz auf der Jahreshauptversammlung im Etzhorner Krug mit positiven Zahlen.

Während seiner zweijährigen Amtszeit war von allem etwas dabei, wie Schwarz sagte. Sowohl sportliche Erfolge als auch „Tretminen“, die gegen ihn gerichtet waren, wie er offen mitteilte. Er wolle sich dennoch zur Wiederwahl stellen, wünsche sich aber seitens der Mitglieder eine größere Offenheit im Umgang miteinander. „Nur abfeuern geht nicht, ich möchte eine offene Aussprache“, sagte er den rund 80 anwesenden Vereinsmitgliedern. Schwarz wurde zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt.

In seinem Bericht erzählte er von fünf Großveranstaltungen, die der Club im vergangenen Jahr erfolgreich organisiert habe. Darüber hinaus fanden viele andere Veranstaltungen statt. Die Feier zum 65-jährigen Bestehen war laut Schwarz ein voller Erfolg. Hatte man mit 70 bis 80 Gästen gerechnet, kamen rund 150 Clubmitglieder. „Das zeigt doch die große Verbundenheit auch langjähriger Clubmitglieder“, meinte Schwarz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für 2017 stehen wieder viele Veranstaltungen an. Allen voran die Oldenburger Classic Days, die der MSCO in 2017 komplett alleine organisiert und abwickelt. „Gemeinsam werden wir auch 2017 für den Motorsport in Oldenburg Flagge zeigen“, so Schwarz.

Der scheidende Sportleiter Tim Fasting bestätigte, dass alle Veranstaltungen in 2016 sportlich und organisatorisch hervorragend gelaufen seien. „Wir vertreten alle Motorsportarten außer dem Motor-Wassersport“ so Fasting. Man hätte bei allen Wettbewerben gute bis sehr gute sportliche Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene erbracht, lobte er seine Sportsfreunde. Auch bei den Kart-Meisterschaften seien gute Erfolge erzielt worden. „Es ist schön, dass wir so viele Sparten abdecken können“, so Fasting. Leider sei bei einer Slalomveranstaltung ein vereinseigener VW-Polo „draufgegangen“, weil er mit einem anderen Fahrzeug kollidiert sei. Ein neuer sei aber bereits wieder in Sicht. Das Lkw-Fahrsicherheitsturnier als Traditionsveranstaltung des MSCO auf dem früheren AEG-Gelände in Kreyenbrück sollte beibehalten werden, auch wenn die Teilnehmerzahlen rückläufig seien.

Schatzmeister Günther Büsing stellte zwar erfreulich fest, dass die Jahre 2013 bis 2015 Überschüsse gebracht hätten, aber 2016 sei dies nicht mehr der Fall. „Schuld“ daran seien auch fehlende Sponsoren.

Die Wahlen ergaben: 1. Vorsitzender Jörg Schwarz, Schatzmeister Günther Büsing, 2.Sportwart Gustav-Eugen Frerichs, Pressereferent Axel Sieling.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.