• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

TENNIS: Blanckenberg schrammt knapp am Meistertitel vorbei

18.01.2006

OLDENBURG OLDENBURG/SPA/HB - Die geringen Meldezahlen bildeten am Wochenende den einzigen Wermutstropfen bei den Bezirksmeisterschaften der Altersklassen im Tennis-Center Klingenbergstraße. Bei insgesamt nur 35 Teilnehmern war der Zuspruch lediglich bei den Männern 50/55 zufrieden stellend – darunter allerdings nur sechs Teilnehmer aus Oldenburger Vereinen.

Mit einem ungefährdeten 6:2, 6:2 sicherte sich Rainer Westerkamp (OTB) gegen Christian Haselbach (TV Quakenbrück) bei den Männern 30/40 den Einzug ins Halbfinale. Gegen den starken Uwe Doose vom VfL Wilhelmshaven – Nummer zwei der Setzliste – hatte er dann aber beim 0:6, 2:6 keine Chance. Das Finale gewann mit fehlerlosem Aufschlag- und Grundlinienspiel Robert Presche (TV Visbek) gegen Doose deutlich mit 6:1, 6:0.

Zwei Stunden und fünfundvierzig Minuten benötigten Susanne Kosmis (TV GW Bad Zwischenahn) und Yanka-Maria Leimgruber (MTV Jever), ehe Kosmis mit 6:4,7:5 das Halbfinale erreichte, sich dort aber anschließend der späteren Bezirksmeisterin Beate Lonnemann (TV Vechta) mit 3:6, 1:6 geschlagen geben musste.

Leider verpasste bei den Männern 50/55 Christian Stebel (OTB) als Nummer vier der Setzliste gegen den ungesetzten Wolfgang Schalling (TV Vechta) mit 7:6, 6:7, 2:6 knapp das Halbfinale, nachdem er sich mit einem Topspin im zweiten Satz selber am Kopf eine heftige Beule zugefügt hatte und dann beim Stand von 4:3 auch noch umgeknickt war. Den Einzug in das Halbfinale schaffte als Ungesetzter jedoch Enno Grahl (OTB) und traf dort auf den ebenfalls ungesetzten Dragan Kovandzic (VfL Wilhelmshaven). Gegen dessen präzise Aufschläge und effektiven Netzattacken fand Grahl beim 1:6, 1:6 jedoch keine Mittel zur erfolgreichen Gegenwehr. Im Finale traf Kovandzic auf Berthold Knipper (TV Vechta). Ganze Serien von Assen Kovandzics verhinderten nicht, dass dieser den ersten Satz gegen den schnellen und sicher agierenden Knipper auch wegen vieler unnötiger Fehler mit 3:6 abgab, den zweiten aber sicher mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Im dritten Satz trafen bei ihm

dann Aufschlagstärke und erfolgreiches Spiel am Netz zusammen. Nach Rückstand konnte sich Knipper bei dramatischem Ballwechseln zwar noch bis zum 6:6 herankämpfen – mit dem abschließenden Tiebreak sicherte sich Kovandzic jedoch Sieg und Meistertitel.

Das Finale der Männer 60 gegen Serienmeister Dieter Zielske (TC Cloppenburg-Sternbusch) erreichte der Oldenburger Dr. Peter Blanckenberg (OTeV) durch ein 6:3, 6:4 gegen Horst Stumpe (Cloppenburger TV BW). Zielske hatte sich mit 6:3, 6:3 gegen Adalbert Pretki (Spvg. Haste) für das Endspiel qualifiziert. Nach verlorenem ersten Satz mit 2:6 gewann Dr. Blanckenberg den zweiten mit 7:6, unterlag dann aber im entscheidenden dritten Satz mit 2:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.