• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Bümmerstede entscheidet Stadtderby in letzter Minute

20.09.2010

OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga gab es am Wochenende folgende Spiele mit Oldenburger Beteiligung:

BW Bümmerstede - SV Eintracht 2:1. Im Stadtderby verbuchte BWB einen „Last-Minute-Dreier“. Zwar waren die Gastgeber das bessere Team, doch Eintracht ging nach einer Stunde durch David Krogmann nach Zuspiel des starken Tim Robotta in Führung. BWB reagierte, spielte sich viele Torchancen heraus und glich durch einen Kopfball von Dominique Tummescheidt aus (76.). In der dritten Minute der Nachspielzeit was es Andre Krinke, der nach einer Ecke zum umjubelten Siegtreffer vollendete. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen, haben aufgrund der Chancen aber verdient gewonnen“, meinte BWB-Trainer Ingo Müller, und sein Gegenüber Andreas Elter kommentierte: „Wenn man so nahe an einem Punkt beim Favoriten ist, ist die Enttäuschung groß. Das ist schon sehr bitter, aber ich muss der Mannschaft für ihre Einstellung ein Kompliment machen.“

SV Friedrichsfehn - SV Ofenerdiek 0:4. Vor allem in der Höhe überraschend siegte Ofenerdiek beim starken Aufsteiger Friedrichsfehn. Tim Jensen (3.) und Ole Gucanin (6.) lieferten den Gästen einen Traumstart. „Danach war Sicherheit drin und wir konnten aus einer kompakten Defensive spielen“, sagte SVO-Trainer Oliver Gerdes. Die Platzherren hatten zwar die eine oder andere Chance, doch Ofenerdiek kontrollierte und erhöhte durch Jensen (51.) und Ruben Weiss (63.) auf 4:0. Gerdes: „Vom Einsatz und Willen war das sehr zufriedenstellend. Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SSV Jeddeloh II - FC Ohmstede 6:1. Fußball paradox in Jeddeloh. 60 Minuten war Ohmstede gleichwertig und führte durch einen Treffer von Julian Zaps 1:0. Dann traf der SSV jedoch innerhalb von fünf Minuten gleich viermal und entschied so die Partie. „Ich bin seit 1991 Trainer, aber das habe ich noch nicht erlebt und will ich auch nie wieder mitmachen müssen“, musste FCO-Trainer Jens Paetow, der als Knackpunkt die verletzungsbedingten Wechsel von Libero Hartmut Janssen und Michael Kaudasch in der Halbzeit ausmachte, konstatieren.

SV Brake II - FC Medya 3:1. Medya brauchte auf dem ungewohnten Kunstrasen in Brake eine Viertelstunde um ins Spiel zu finden, dominierte dann aber die erste Hälfte und führte verdient durch ein Tor von Nihat Tekce mit 1:0. Doch nach der Pause legte Brake einen Gang zu und drehte innerhalb von drei Minuten die Partie. Anschließend drückte Medya und hatte durch Rifat Akbas und Cihan Yurt gute Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen, doch in der Schlussminute konterte Brake die Gäste aus und erhöhte auf 3:1. „Wir waren 80 Minuten besser und haben in zehn Minuten das Spiel verloren. Dennoch kann man auf der Leistung aufbauen, auf diesem Platz werden noch ganz andere Punkte liegen lassen“, resümierte FC-Trainer Erol Yurt.

Kickers Wahnbek - TuS Eversten II 4:0. Beim hohen Favoriten aus Wahnbek verkaufte Eversten sich ordentlich. Die taktisch disziplinierten Oldenburger ließen kaum Chancen zu. Erst ein direkter Freistoß in der 40. Minute brachte Wahnbek in Front, und mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Kickers sie auf 2:0. Auch nach der Pause gestaltete TSE das Spiel weitestgehend offen und hatte durch Temo Aslan und Maurice Gatzke zwei gute Möglichkeiten zu verkürzen. In den letzten fünf Minuten schraubte Kickers das Ergebnis in die Höhe. „Das war eine taktisch gute Leistung. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen“, betonte TSE-Trainer Tammo Reints.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.