• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Bümmerstede feiert vorzeitig Aufstieg in Bezirksliga

09.05.2011

OLDENBURG Die Titelvergabe in der Fußball-Kreisliga ist seit dem Wochenende so gut wie geklärt.

BW Bümmerstede - TuS Eversten II 2:1. Durch den Sieg und die parallele Niederlage Ohmstedes machte Bümmerstede drei Spieltage vor Schluss den Aufstieg perfekt. Bei neun Punkten Vorsprung und einer um 22 Tore besseren Tordifferenz ist den Blau-Weißen Platz eins nur noch theoretisch zu nehmen. „Ich nehme die Glückwünsche gerne entgegen, denn das war die Entscheidung. Wir haben auch schon etwas gefeiert“, kommentierte BWB-Trainer Ingo Müller.

Dominique Tummescheidt und Patrick Zierott trafen für BWB, Torge Griese für Eversten II, das durch die erste Niederlage unter Brian Adamovic wieder auf einen Abstiegsplatz rutschte. „Es wird verdammt eng. Ich denke, wir müssen noch neun Punkte holen“, betonte Adamovic.

FC Ohmstede - SV Friedrichsfehn 2:5. Der FCO zeigte eine ganz schwache Vorstellung. Nur die ersten zehn Minuten spielten die Gastgeber gut auf, doch nach dem Rückstand klappte nichts mehr. „Das war ein rabenschwarzer Tag, den man halt mal hat. Eine andere Erklärung gibt es dafür nicht“, erklärte FCO-Trainer Sascha Hagen. Schon zur Pause hieß es 0:4, erst in den Schlussminuten kam Ohmstede durch Benjamin Drewniok und einen von Hartmut Janßen verwandelten Foulelfmeter zu seinen Ehrentreffern.

FC Medya - SV Ofenerdiek 4:0. Medya verließ durch den dritten Sieg in Serie die Abstiegsränge und hat nun einen Punkt mehr als Eversten II auf dem Konto. Den Ofenerdiekern merkte man hingegen an, dass es für sie an den letzten Spieltagen nur noch um die Platzierung geht. Sotirios de Luca sorgte für die Führung, dann entschied Cengiz Tolan mit einem Dreierpack die Partie. „Wir haben das Spiel von Beginn an klar dominiert und hätten noch höher gewinnen können“, sagte FC-Trainer Fahri Tapu.

SV Eintracht - SV Brake II 2:0. Auch Eintracht baut im Abstiegskampf weiter Druck auf. Issam El-Armouche traf in ersten Hälfte zur Führung, musste in dieser aber auch mit einem Bänderriss ausgewechselt werden und wird Eintracht fehlen. Die Gastgeber waren das bessere Team, machten aber erst vier Minuten vor Schluss durch Hendrik Wiemken den Sack zu. „Ein verdienter Sieg, der aber auch notwendig war. Wir müssen weiter punkten“, meinte SVE-Trainer Andreas Elter.

Post SV - TuS Wahnbek 2:4. Durch die Niederlage steht der Abstieg von Post auch faktisch fest. Der Tabellenvorletzte verkaufte sich gegen Wahnbek teuer und hatte eine Reihe guter Torchancen. Shervin Khaledi erzielte beide Tore der Platzherren. „Wir haben trotz einiger personeller Sorgen ein gutes Spiel gemacht. Man merkte, dass der Druck weg war, weil die Spieler wussten, dass der Abstieg nicht mehr zu verhindern war“, so Post-Trainer Jo Alder.

SSV Jeddeloh II - SW Oldenburg 0:2. Den wohl entscheidenden Sieg, um nicht mehr in Abstiegsnot zu geraten, fuhr Schwarz-Weiß in Jeddeloh ein. Benedikt Sanders und Kevin Suhrkamp erzielten jeweils in der Schlussminute der Halbzeiten die Tore. „Jeddeloh hat einige sehr gute Chancen ausgelassen, so dass der Sieg schon glücklich ist. Meine Spieler haben dennoch eine super Einstellung gezeigt und alles gegeben“, betonte SWO-Trainer Dirk Kleinhans.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.