• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Bümmerstede müht sich gegen Post zum 2:1-Heimsieg

11.04.2011

OLDENBURG In der Fußball-Kreisliga gab es folgende Ergebnisse:

TuS Eversten II – FC Ohmstede 1:0. Während Eversten den Abstiegskampf wieder so richtig spannend macht, verlor Ohmstede wichtige Zähler im Duell mit Bümmerstede. Sebastian Schwarz erzielte schon in der 7. Minute das Tor des Tages. Die Gäste fanden nach dem Rückstand keine Mittel und erarbeiteten sich in 90 Minuten nur eine Torchance. „Wir haben richtig gut gestanden und nichts zugelassen“, lobte TSE-Trainer Brian Adamovic. Sein Gegenüber Sascha Hagen war enttäuscht: „Es fehlte der letzte Biss und die richtige Einstellung.“

BW Bümmerstede – Post SV 2:1. Die Blau-Weißen zeigten gegen Post eine schwache Leistung, sind aber aufgrund der Ohmstede-Pleite der Gewinner des Spieltages. Patrick Zierott erzielte in der 82. Minute mit einem Kopfball das entscheidende 2:1. Zuvor hatte BWB trotz Führung nie zu seinem Spiel gefunden. „Von Leichtigkeit kann bei uns aktuell keine Rede sein“, erkannte BWB-Trainer Ingo Müller.

SSV Jeddeloh II - SV Eintracht 3:0. Nach der Niederlage hat Eintracht nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. In Jeddeloh hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Elter insgesamt fünf hundertprozentige Torchancen, vergab diese aber teils kläglich und wurde dafür von den Gastgebern bestraft. „Wir haben eindeutig die besseren Möglichkeiten gehabt, aber Jeddeloh war einfach effektiver. Jetzt wird es unten wieder ganz eng für uns“, meinte Elter.

SC Ovelgönne – SW Oldenburg 3:4. Nach 60 torlosen Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst trafen Benedikt Sanders (60.) und Oliver Kleinhans (62.), dann verkürzte der Gastgeber (72.). Nach dem 1:3 erneut durch Sanders (81.) schien die Partie entschieden, doch Schwarz-Weiß wurde nachlässig. Ovelgönne kam mit einem Doppelschlag zum Ausgleich (83., 86.), und nachdem die Gäste-Spieler Malte Krägler und Tobias Meyer jeweils mit Gelb-Rot den Platz verlassen mussten, gelang Sanders mit seinem dritten Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit trotz doppelter Unterzahl der Siegtreffer.

SV FriedrichsfehnFC Medya 2:1. „Ein schlechtes Spiel von beiden Teams“, sah FC-Trainer Fahri Tapu in Friedrichsfehn. Medya kassierte beide Gegentore gegen die körperlich überlegenen Ammerländer nach Standardsituationen. Der Anschluss von Cengiz Tolan (80.) kam zu spät. Oscar Celik sah zwei Minuten später wegen Meckerns die Ampelkarte.

FSV WesterstedeSV Ofenerdiek 5:3. In einer abwechslungsreichen Begegnung stand es zur Pause 2:2. Nach dem Wechsel war Westerstede die aktivere Elf mit mehr Torchancen und fuhr einen verdienten Sieg ein. „Der Gegner hat stark gespielt, und wir konnten in der Defensive nicht dagegen halten“, erklärte SVO-Kapitän Sandro Uschkurat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.