• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: Bümmerstede setzt sich von Abstiegszone ab

14.12.2016

Oldenburg /Wiesmoor Mit drei Punkten aus zwei Spielen hat sich BW Bümmerstede in der Tischtennis-Bezirksoberliga in die Winterpause verabschiedet und sich damit deutlich von den Abstiegsrängen distanziert. Bei Aufsteiger Wiesmoor gab es ein souveränes 9:2, gegen Rastede ein 8:8. „Mit der Hinrunde können wir sehr zufrieden sein“, fand Mannschaftsführer Wido Stucke: „Wir haben eine gute Grundlage für die Rückrunde gelegt, dürfen uns darauf aber auch nicht ausruhen.“

TTC Wiesmoor - BW Bümmerstede 2:9. Wieder einmal zeigte sich, wo die Stärken und Schwächen der Blau-Weißen liegen: Im Doppel hatte der Tabellenletzte aus Ostfriesland sogar Vorteile, im Einzel aber präsentierte sich BWB deutlich überlegen.

Am Anfang ging es sehr umkämpft zu, punkten konnten aber nur Daniel Trendelbernd und Stephan Sebens als Doppel drei. Dann aber ließen die Gäste nichts mehr anbrennen. „Da hat sich gezeigt, dass wir den Sieg unbedingt wollten, vor allem wenn es in den fünften Satz ging, konnten wir nochmal eine Schippe drauflegen“, erklärte Stucke.

Ein Sonderlob verdiente sich Philipp Moschner, der den verletzten Marcel Cordes ersetzte, und gegen Michael Meyer Satz fünf sogar 11:0 gewann. Für BWB punkteten Trendelbernd/Sebens, Stucke (2), Markus Völkel (2), Andrej Geyer, Trendelbernd, Sebens und Moschner.

BW Bümmerstede - FC Rastede 8:8. Diesmal nahm die BWB-Auswahl, in der nun Niklas Ackermann für Cordes spielte, sogar eine 0:3-Hypothek aus den Doppeln mit in die Einzel. Beim Stand von 3:7 sah schon alles nach einer Niederlage aus, doch die Gastgeber kämpften. Vor allem Geyer wusste zu überzeugen. Er setzte sich gegen Tim Diekhof wie auch gegen Patrick Jeske mit 3:0 durch.

Im vorletzten Einzel schaffte Sebens schließlich ein ganz wichtiges Break: Er setzte sich mit 3:0 gegen Abwehrer Rudolf Albrecht durch, nach eigener Aussage sogar zum ersten Mal überhaupt. Und dieses Kunststück wiederholte er im Abschlussdoppel gleich noch einmal. An der Seite von Trendelbernd holte er gegen Albrecht und Jörn Ksinsik endlich den ersten Doppelsieg des Tages für die Bümmersteder, der das Unentschieden rettete. Für BWB punkteten damit im Heimspiel Trendelbernd/Sebens, Stucke, Völkel, Geyer (2), Trendelbernd und Sebens (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.