• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Laufsport: Bürgerfelderin bleibt vom Pech verfolgt

14.01.2014

Oldenburg Nach ein paar hundert Metern war die Sache für Christoph Paetzke klar: Während der DSC-Läufer beim 13-Kilometer-Neujahrslauf der Sandkruger Schleife sein Tempo angeschlagen hatte, war ihm Vorjahressieger Jens Nerkamp (PSV GW Kassel) bereits etwas enteilt, auf Platz drei hatte wiederum der Oldenburger einen kleinen Vorsprung erlaufen. Doch dann ließ er die Verfolger noch einmal aufschließen.

„Ich hatte keine Lust, 13 Kilometer alleine zu laufen“, erklärte der 30-Jährige. Erst nach fünf Kilometern löste er sich von seinem letzten Begleiter, dem später Drittplatzierten Achim Groenhagen (LG Harlingerland, 45:22 Minuten), und wurde in 43:46 Minuten Zweiter. Paetzkes Streckenrekord verpasste Sieger Nerkamp (40:54) um drei Sekunden. Die früheren Gewinner des Laufes Georg Diettrich und Tammo König konnten wegen des bereits erreichten Teilnehmerlimits nicht mehr nachmelden.

Fest in Oldenburger Hand war das Frauen-Podium. Nicola Albrecht (1. TCO, 52:07) gewann und war selbst etwas überrascht: „Ich war früher mal gut, jetzt laufe ich eigentlich nur noch zweimal pro Woche“, erklärte die Triathletin. Nur drei Sekunden hinter Antje Günthner (Team Laufrausch, 53:17) kam Martina Rückbrod (Büfa-Lauftreff) ins Ziel. „Es war super“, freute sich Günthner, weil sie drei Minuten schneller gelaufen war als im Vorjahr. „Es war matschig“, fand Rückbrod.

Bei sonst sonnigem Wetter war Jakob Günther (Kickers Wahnbek, 17:23) einmal mehr über die 5 Kilometer erfolgreich. Dass er am Sonnabend mit dem Bezirksliga-Team seines Vereins Dritter der Hallenfußball-Kreismeisterschaften im Ammerland geworden war, merkte er beim Lauf nicht. „In der Halle wechselt man ja viel. Ich habe nur etwa 20 Minuten gespielt“, sagte der 27-Jährige.

Nicht dranbleiben konnte Jesse Hinrichs (1. TCO, 18:24): „Am Ende war es zu schnell. Die Strecke war hart“, meinte der 15-jährige Triathlet, der Platz zwei vor Christian Finck (Rastede, 18:29) behauptete.

Für Frauensiegerin Jacqueline Lomax (VfL, 19:40) war der Lauf ein Test für die Bezirksmeisterschaft im Crosslauf am kommenden Sonntag in Delmenhorst. „Ich wollte nur gewinnen. Mein Trainer hat gesagt: Die Zeit ist nicht wichtig – nächste Woche ist wichtig“, erklärte die 24-Jährige. Hinter Carola Vömel (LG Kreis Verden, 20:52) gab es einen engen Zweikampf: Die 12-jährige Jette Grön (BTB, 21:18) lief knapp vor VfLerin Kathrin Scholl ins Ziel. Da diese aber weiter hinten gestartet war, wurde die 34-Jährige als Drittschnellste geehrt.

Laut des elektronischen Zeitmess-Systems hatte Scholl von der Start- bis zur Ziellinie eine Zehntelsekunde weniger benötigt. Grön, die bei Oldenburg-Marathon und Silvesterlauf aufgrund von Fehlern bei den Startnummern anderer Teilnehmer jeweils erst nachträglich als Drittplatzierte über 5 Kilometer geehrt wurde, bleibt weiter vom Pech verfolgt.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.