• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Volleyball: Oldenburger TB lässt nichts anbrennen

06.11.2018

Buxtehude /Osnabrück Nicht lange gefackelt haben die Regionalliga-Volleyballer des OTB bei ihrem Erfolg in Buxtehude. Die Frauen verspielten eine 2:0-Führung.

Männer: TSV Buxtehude/Altkloster - Oldenburger TB 0:3 (12:25, 14:25, 8:25). In unter einer Stunde Spielzeit war die Lehrstunde des OTB für die Gastgeber vorbei. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels war der Auswärtserfolg gefährdet. „Das war heute eine Frage der Ehre nach der vorherigen Niederlage in Lintorf“, sagte OTB-Trainer Panos Tsironis. Seine Mannschaft spielte stark auf: Mit ihren Kombinationsangriffen und einer sortierten Defensive stellten die Oldenburger Buxtehude immer wieder vor neue Schwierigkeiten.

Dass Tsironis das Spiel besonders ernst nahm, zeigte seine Wechselstrategie, denn er tauschte nicht aus. „Wir wollten heute eindeutig und kompromisslos siegen. Das Risiko, dass das Spiel kippt oder sich Einwechselspieler verletzen, wollte ich nicht eingehen“, erklärte der Grieche. Mit vier Siegen in fünf Spielen erwartet der OTB am kommenden Samstag (20 Uhr, Sporthalle Haarenesch) Tabellenführer VSG Ammerland.

Frauen: VC Osnabrück - Oldenburger TB 3:2 (14:25, 25:27, 25:23, 25:18, 19:17). Mit einer Energieleistung haben die Gastgeber die drohende Niederlage nach einem 0:2-Rückstand abgewehrt. Der OTB nutze dabei seine Matchbälle nicht. „Wir haben anfangs sehr diszipliniert gespielt. Im Aufschlag konnten wir sogar die Libera rausbringen“, sagte OTB-Trainer Stefan Noltemeier. Doch bereits im zweiten Satz zeichnete sich ab, dass die Gastgeber mithalten können. Osnabrück kam über ein starkes Blockspiel in die Partie zurück, doch der OTB entschied auch den zweiten Satz für sich.

Der VC stellte nun um und die herausragende Angreiferin der Gastgeber übernahm das Ruder. Neben einer starken Annahme punkteten die Osnabrückerinnen nach Belieben und legten die Defizite im Oldenburger Block dar. Das Spiel ging in den entscheiden Tiebreak.

In dieser Situation hatten sich die OTB-Spielerinnen in dieser Saison bereits zweimal ausgezeichnet, hatten gegen den VC sogar Matchbälle, doch am Ende siegte Osnabrück. „Dass wir den Sack nicht zumachen und die 2:0-Führung verspielen, ist einfach sau ärgerlich“, sagte Noltemeier.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.