• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

BWB und SVE im Gleichschritt

28.02.2006

OLDENBURG Die Aufstiegsaspiranten taten sich aber zunächst schwer. Bei Eintracht traf Abeln fünfmal.

Von Lars Blancke OLDENBURG - In der ersten Kreisklasse fanden zum Rückrundenauftakt fünf Spiele statt. Die Partien FCO III – VfL III und Bloherfelde II – FCO II mussten wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt werden.

SW Oldenburg – Eversten II 3:1. In einer abwechslungs- und temporeichen Partie ergaben sich zunächst noch wenig Torchancen auf beiden Seiten, da die Abwehrreihen gut standen. Eversten ging durch einen 25-Meter-Schuss in Führung, doch Werner glich schon kurz darauf aus. In der zweiten Hälfte gab es eine Vielzahl von Chancen auf beiden Seiten. Der eingewechselte Benedikt Schmidt entschied letztlich durch einen Doppelschlag das Spiel für SWO.

Victoria – Eintracht 1:8. „In der ersten halben Stunde haben wir noch sehr gut dagegen gehalten und hätten sogar in Führung gehen müssen“, meinte Victoria-Betreuer Andre Gerdes und verwies auf „drei 100-prozentige Torchancen“. Stattdessen ging Eintracht in Führung und legte einen Gang zu. Der überragende Christian Abeln (fünf Treffer) sorgte mit einem Doppelschlag schon vor der Pause für die Entscheidung. Das schönste Tor des Tages erzielte Andreas Bachmann mit einem 25-Meter-Schlenzer in den Winkel.

BWB – Polizei 7:1. Ein standesgemäßer Start gelang dem Spitzenreiter aus Bümmerstede. Allerdings tat sich der hohe Favorit schwerer als erwartet. Die Gäste gingen durch Jan Nordhausen in Führung. BWB schlug schnell zurück, führte zur Pause aber nur 2:1. Danach drehten die Hausherren auf, profitierten aber auch von einem Platzverweis der Gäste. Für BWB war es der 13. Sieg im 14. Spiel.

Post II – Ofenerdiek II 1:1. Leistungsgerecht trennte man sich nach einem schwachen Spiel remis. Auf dem schwer bespielbaren Boden wusste kein Team spielerisch zu überzeugen. Die Gäste hatten mehr Spielanteile, während sich Post aufs Kontern verlegte. Nach der Führung durch Rafael Moennich Mitte der zweiten Hälfte war SVO nicht konzentriert genug, und so schlug Sven Lindner postwendend zurück.

Tura – Neuenwege 0:1. Die Hausherren vergaben die Chance, wichtige Zähler im Abstiegskampf zu gewinnen. „Das war ein Spiel auf ganz schwachem Niveau. Wir haben vor allem mal wieder die erste Halbzeit verschlafen“, ärgerte sich Tura-Coach Thomas Krüder. Das Tor des Tages erzielte Sven Wichmann (12.). Tura schaffte es auch in der zweiten Hälfte gegen nur noch zehn Neuenweger nicht, den nötigen Druck aufzubauen, um das Spiel noch einmal wenden zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.