• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Sportschützen: Etzhorner in Frankreich obenauf

10.10.2018

Chateaoux /Oldenburg Mehrere Medaillen und Teilnahmen an Weltcup-Finals: Für Elke Seeliger und Tim Focken vom SV Etzhorn war es ein erfolgreicher Wettkampf im französischen Chateauroux. Sie gehörten zum Aufgebot des Deutschen Behindertensportverbandes.

Die Silbermedaille und ihre beste Platzierung im Einzel errang Seeliger im Wettbewerb Kleinkaliber-3x40-Schuss der Klasse SH 1. Bereits in der Qualifikation zeigte die Sportschützin mit Handicap ihr Können und verfehlte nur knapp den Weltrekord. In einem spannenden Finale duellierte sie sich mit ihrer deutschen Teamkameradin Natascha Hiltrop. Mit dem letzten Schuss entschied Hiltrop dieses für sich. Für Seeliger war nicht nur die Silbermedaille ein Erfolg, sie gewann auch einen Quotenplatz für die paralympischen Spiele in Tokio 2020. „Das ist großartig, ich freue mich riesig“, sagte Seeliger.

Im Luftgewehr-Stehend-Wettbewerb der Klasse SH 1 wurde die Etzhornerin Siebte und sicherte sich mit dem Kleinkaliber-Liegend mit der Mannschaft die Goldmedaille. Das deutsche Team um Seeliger, Hiltrup und Bernhardt Fendt gewann mit deutlichem Vorsprung. Beim Wettbewerb Luftgewehr-Liegend SH 1, der durch ständige Führungswechsel ein regelrechter Krimi war, verpasste Seeliger den Einzug ins Finale der besten Acht nur um zwei Ringe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls eine gute Form bewies der Etzhorner Sportschütze Focken. Bei der Qualifikation im Wettbewerb Kleinkaliber-Liegend SH 2 lag er zunächst nach einem starken Beginn auf Platz vier. Im Finale hatte Focken dann gleich mit den ersten Schüssen Pech, die ihn zurückwarfen. Er kämpfte weiter, konnte aber keine Aufholjagd mehr starten und wurde Achter.

Im Luftgewehr-Liegend-Wettbewerb ging es für Focken darum, weitere Stabilität bei internationalen Wettbewerben zu erhalten. Mit dem gleichen Ergebnis wie bei der Deutschen Meisterschaft gelang ihm dies. Das Ergebnis löse eine Vorfreude auf kommende Aufgaben aus, erklärte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.