• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Cloppenburg gibt sich nicht geschlagen

20.05.2011

Zwei Niederlagen in Folge, ein Punkt Rückstand, und dazu haben die Führenden Kickers Emden und SV Meppen noch ein Spiel in der Hinterhand. Schlechte Aussichten für den BV Cloppenburg. Doch Trainer Jörg-Uwe Klütz (42) gibt den Aufstiegskampf in der Oberliga keineswegs verloren. „Gewinnen wir alle fünf Spiele, haben wir 82 Punkte. Damit wirst du zu 100 Prozent Meister.“

Gerade an diesem Freitag (19.30 Uhr, Friesoyther Straße) im Topspiel gegen den Tabellenzweiten Kickers Emden wäre für den BVC ein Sieg besonders wichtig. Allerdings fällt Stammtorhüter Stefan Tilling (26) aus. Für ihn kommt der 19-jährige Sigi John zu seinem fünften Saison-Einsatz.

Nicht alles rund läuft es auch in Emden. Nach dem 2:0 Mitte vergangener Woche gegen Cloppenburg wähnte sich Kickers schon in der Regionalliga, kassierte aber am Sonntag völlig unerwartet gegen die hochgradig abstiegsbedrohte Arminia aus Hannover eine 0:3-Niederlage. Fraglich ist zudem, ob Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts (eingeklemmter Rückennerv) am Tag seines 31. Geburtstages eingesetzt werden kann.

Beim Sechsten VfB Oldenburg setzt sich derweil das Torwart-Wechselspiel fort. Am ersten Spieltag stand Jonas Gottwald (22) zwischen den Pfosten. Dann übernahm für zwölf Partien Mansur Faqiryar (25). Bis zum Jahresende rückte Nils Reinke (22) ins Tor. Nach der Winterpause spielte zunächst Gottwald, nach dem Trainerwechsel von Torsten Fröhling (44) zu Timo Ehle (40) dann wieder Faqiryar. Und jetzt, nachdem sich Faqiryar beim 2:0 im Nachholspiel am Mittwoch beim TSV Ottersberg am Knie verletzte, wieder Gottwald. An diesem Sonntag (15 Uhr, Marschwegstadion) soll aber das gegnerische Tor im Fokus stehen. Gast GS Stade ist vorzeitig abgestiegen und kassierte 105 Tore. Davon allein neun im Hinspiel gegen den VfB – mit Gottwald im Tor.

Ein Pünktchen fehlt dem SV Wilhelmshaven zum Klassenerhalt in der Regionalliga. Eingefahren sollte dieser am Sonnabend (13.30 Uhr) beim noch sieglosen Club Türkiyemspor Berlin. Ein letztes Mal auswärts dabei ist dann Eigengewächs Phil Ofosu-Ayeh (19), der für zwei Jahre beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt unterschrieb.

SF Wüsting-Altmoorhausen, Meister der Frauen-Niedersachsenliga West, spielt am Sonntag (14 Uhr) um den Aufstieg in die Regionalliga Nord. Gegner in Barsinghausen ist Sparta Göttingen, Meister der Ost-Staffel. Trainiert wird Wüsting von Ex-Torwart Ralf Eilenberger (45; u.a. VfB Oldenburg).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.