• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Das Gesicht zu den schnellsten Beinen

23.07.2011

OLDENBURG Beim VfL-Straßenlauf über 25 Kilometer im vergangenen März lief sie als Zweite durchs Ziel, beim später folgenden Brunnenlauf in Eversten war sie schon Erste: Christiane Schwietert, Oldenburgerin, 46 Jahre alt. Veranstalter und Experten rieben sich die Augen „Wer ist Christiane Schwietert“?

Die Antwort: eine alte Bekannte. 15 Jahre lang lief sie als Christiane Spallek für die LG Wilhelmshaven von Sieg zu Sieg. Sie war deutsche Vizemeisterin im Marathon und Halbmarathon, Norddeutsche Meisterin über 10 Kilometer und im Halbmarathon, vielfache Landesmeisterin auf allen langen Strecken, zuletzt im Cross 2010. Seit dem vergangenen Jahr lebt sie in Oldenburg, ist Lizenztrainerin der Leichtathletik und arbeitet als Dozentin an der Volkshochschule für den Laufsport, dem Schwerpunktthema im Frühjahrsprogramm.

Als Fünfjährige begann Schwietert mit Leistungsturnen und als 20-Jährige mit der Leichtathletik. Erst mit 29 Jahren hat sie den Langstreckenlauf intensiv betrieben – mit herausragenden Erfolgen. Ihre Bestzeiten liegen bei 37:28 Minuten im 10-Kilometer-Straßenlauf, 1:22:43 Stunden im Halbmarathon sowie 2:54:58 Stunden im Marathon. „Ein Leben ohne Sport kann ich mir nicht vorstellen,“ sagt sie darum.

Sport ist für sie vor allem Laufen. „Da kann ich abschalten und den Gedanken freien Lauf lassen. Zudem trifft man die unterschiedlichsten Menschen, die sonst nichts zusammen machen würden.“ Dabei trifft sie nicht nur Läufer. Unter Hubert Hüring, der u.a. auch Fußballtrainer beim VfB Oldenburg war, hat sie eine Saison das Lauftraining der ersten Elf des SV Wilhelmshaven geleitet. Als Trainerin der LG Wilhelmshaven hat sie Kinder und Jugendliche an die Leichtathletik herangeführt. Sie weiß: „Training ist auch Motivation.“

Motivieren will sie auch Läuferinnen und Läufer sowie jene, die es noch werden wollen, um beim 26. City-Lauf und Oldenburg-Marathon am 16. Oktober zu starten. Sie selbst plant einen Start im Halbmarathon.

Hierfür stellt sie einen Vier-Wochen-Basistrainingsplan für die 10 Kilometer zusammen, die klassische City-Lauf-Strecke. Das Ziel für jeden, der den Plan nutzt: sicher ankommen. Voraussetzung ist, dass man eine gewisse läuferische Grundlage hat. „Natürlich kann man sich alleine vorbereiten. Besser ist es, sich einer Trainingsgruppe anzuschließen, die von einem erfahrenen Trainer begleitet wird.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.