• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Fußball: „Das Spiel war der Oberhammer“

23.04.2012

OLDENBURG In einem packenden Derby haben sich die Kreisliga-Fußballer von Eintracht beim SVO durchgesetzt. Der FCO fertigte Wahnbek ab. GVO holte einen Punkt bei Medya.

SV Ofenerdiek - SV Eintracht 3:5. „Das Spiel war der Oberhammer, so was geht gar nicht“, war Eintracht-Trainer Andreas Elter nach dem Derbysieg aus dem Häuschen. Der SVO war anfangs die klar bessere Mannschaft, kassierte aber früh durch Christian Abeln das 0:1 (8.). Jan-Hendrik Hesse (35.) und Ole Gucanin (41.) drehten aber mit ihren Toren das Spiel für die Mannschaft von Stefan Lang.

Ofenerdiek vergab zahlreiche Chancen, um die Führung auszubauen, so dass Abeln und Fernando Munoz Eintracht mit direkt verwandelten Freistößen wieder in Front bringen konnten. Nach dem erneuten Ausgleich durch Gucanin sorgten Tim Effenberger und Hendrik Wiemken für den am Ende verdienten Sieg der Etzhorner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Medya - GVO 1:1. In einem hektischen und emotionsgeladenen Derby bei Medya holte GVO einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Vor dem Pausenpfiff dominierte die Mannschaft von Stephan Ehben das Spiel, und Hakan Tekce brachte Medya mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern an der schlecht positionierten Mauer vorbei in Führung (38.). Murat Bengü verpasste es, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Führung auszubauen, als er den Ball am Tor vorbeischob.

Nach einer heftigen Pausenansprache von Trainer Ralf Voigt kämpfte sich GVO in der zweiten Halbzeit ins Spiel zurück. Daniel Niemann rettete seiner Mannschaft ebenfalls mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 30 Metern den verdienten Punktgewinn (80.).

FC Ohmstede - TuS Wahnbek 5:2. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann Ohmstede auch in der Höhe verdient gegen die Ammerländer. Mit zwei Kopfballtoren nach Standardsituationen durch Martin Schubert (7.) und Tim Bohlen (16.) ging Ohmstede früh in Führung. Nach einem Abwehrfehler kam Wahnbek durch Stefan Helm zum Anschlusstreffer (25.), Daniel Feldkamp stellte aber den alten Abstand wieder her. Nachdem erneut Helm Wahnbek wieder heranbrachte, witterten die Gäste Morgenluft, doch mit einem verwandelten Handelfmeter sorgte Dominik Schikowski für die Entscheidung (73.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.