• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Laufsport: Diettrich dreht bei Marathon auf

24.10.2016

Oldenburg Endlich Marathon-Sieger: Georg Diettrich steht für die Oldenburger Laufszene wie kein Zweiter und hat schon fast alles gewonnen. Am Sonntag hat der 46-Jährige vom LC Wechloy sich in seiner Heimatstadt auch in die Siegerliste über die prestigeträchtigen 42,195 Kilometer eingetragen. Er gewann in 2:36:07 Stunden.

Es war erst sein dritter Marathon: Der erste ist zehn Jahre her, den zweiten lief er erst vor drei Wochen in Bremen. „Ich wollte einfach noch einmal neue Trainingsreize setzen“, sagte der langjährige Läufer zu seiner neu entdeckten Leidenschaft für die lange Distanz. Und warum gleich zweimal in so kurzer Zeit? Ganz einfach: „Ich bin in Oldenburg fast alle Strecken gelaufen, zwischen 1500 Meter und Halbmarathon. Der Marathon hat noch gefehlt.“

Er hatte mit dem Streckenrekord (Manuel Meyer siegte 2014 in 2:33:50 Stunden) geliebäugelt, verriet er der NWZ . „Aber ich wusste, dass die Vorbelastung des Bremen-Laufes ein Brett sein würde“, sagte Diettrich, der Anfang der Woche auch noch erkältet war: „Das hat mich vielleicht auch noch etwas zurückgeworfen. Außerdem war ich von Anfang an alleine.“ Trotzdem war er mit seinem Lauf absolut zufrieden und plant in diesem Jahr nur noch „Beine hochlegen, ausruhen und im Winter Ski fahren“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seine Verfolger hatte Diettrich schon zur Rennhälfte um sieben Minuten distanziert. Nach Andreas Steinbrügger (2:48:25) kam Dennis Osterfeld (TuS Bloherfelde/2:51:53) als Dritter ins Ziel. „Ich wollte aufs Treppchen laufen“, meinte der 26-Jährige, der im Vorjahr Fünfter war und seitdem darauf hintrainiert hat: „In den letzten zehn Wochen bin ich jeden Tag gelaufen.“

Im Frauenrennen ließen die erfahrenen Läuferinnen den jüngeren Athletinnen keine Chance: Die 48-jährige Birgit Schönherr-Hölscher aus Witten gewann in 3:07:45 Stunden vor der 45-jährigen Britta Giesen (Hamburg/3:11:33) und der 46-jährigen Kerstin Schwab (Kassel/3:15:22).

Schönherr-Hölscher hat Oldenburg übrigens noch aus ihrer Studienzeit „vor über 25 Jahren“ in guter Erinnerung. Auch der Lauf sei toll: „Es war einfach herrlich.“

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.