• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Diettrich krönt Sieg mit Streckenrekord

08.06.2015

Oldenburg Georg Diettrich lief ins noch fast menschenleere Ziel im Eversten Holz, suchte ein schattiges Stück Rasen, ließ sich erschöpft fallen und streckte Arme und Beine von sich. Sekunden später umringten ihn am Sonntag bereits zahlreiche Gratulanten. Als sein Sohn ihn nach der Zeit fragte, deutete der Brunnenlauf-Sieger über 10 Kilometer völlig außer Atem auf seine Armbanduhr. Sie zeigte 31:55 Minuten an – Streckenrekord.

Einige Glückwünsche und Atemzüge später war Diettrich entsprechend gut gelaunt und freute sich über seinen zehnten Erfolg in Serie. „Ich bin super zufrieden“, sagte der 44-Jährige vom LC Wechloy, „ich wusste, die zweite Hälfte wird schwer wegen der Überrundungen, aber es hat alles gepasst.“ Geplant hatte er den Streckenrekord eigentlich nicht. „Aber ich wollte den Zuschauern etwas bieten“, betonte Diettrich.

Dem Zweiten war das Tempo schon früh zu schnell: „Ich habe zwei Kilometer versucht, dranzubleiben. Man muss ja mal was riskieren. Aber es hat Spaß gemacht“, sagte Michael Majewski (BV Garrel, 34:01 Minuten).

Dritter wurde Onno Ringering (MTV Aurich, 36:01), der schon bei der ersten Austragung des Everstener Brunnenlaufes dabei war. „Da bin ich das erste Mal unter 40 Minuten gelaufen“, erklärte er. Sascha von Engelmann (LC Wechloy, 36:14) musste Ringering in der letzten Runde vorbeilassen.

Die schnellste Frau der 15. Auflage ist eigentlich Bergläuferin und fand die Strecke „sehr flach“. Das erzählte Holly Page (39:04) auf englisch – die 25-Jährige aus West Yorkshire besuchte über das Wochenende eine Freundin in Oldenburg. Beeindruckt war Page von der Stimmung am Streckenrand: „Die Unterstützung der Leute war toll. Es ist klasse, dass so viele Leute aus der Stadt hier mitmachen.“

Dahinter kam Paula Böttcher vom VfL Oldenburg auf Rang zwei. Sie setzte ihr Ziel, schneller als im Vorjahr zu sein, in 40:34 Minuten um.

Schnellster des Firmenlaufes über 6300 Meter war Oliver Theilmann, der nach einer Pause gerade erst wieder mit dem Training begonnen hatte und mit seiner Zeit von 22:08 Minuten zufrieden war. „Heute haben die 6300 Meter gereicht, 2016 laufe ich vielleicht wieder die 10 Kilometer“, meinte Theilmann.

Hinter ihm lief der schnellste Jugendliche Joshua Köntje (1. TCO „Die Bären“, 22:37) als Zweiter und Benjamin Koc (Cewe, 22:38) als Dritter ins Ziel. Nicola Albrecht (24:48) als Siegerin und Hilke Wolzen (26:08) als Dritte der Frauen freuten sich zudem über den zweiten Platz in der Mannschaftswertung mit dem Uni-Team UNIted. Dazwischen platzierte sich Bonnie Andres (VfL, 25:33). Siegreiches Team war die teilnehmerstärkste Firma Cewe.

Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.