• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Diettrich lässt das Laufen nicht

25.09.2010

OLDENBURG Er läuft und läuft und läuft – und das erfolgreich: Am kommenden Montag wird Georg Diettrich 40 Jahre alt. Seit 20 Jahren ist er einer der besten Läufer in Niedersachsen. Vor allem über 10 km, aber auch über 5000 m, im Halbmarathon, im Marathon und im Crosslauf.

Seit 20 Jahren ist Diettrich in den Bestenlisten des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) auf den vorderen Plätzen vertreten, mehrmals mit den Jahresbestzeiten. Er war mehrfach norddeutscher Meister, Niedersachsenmeister und Deutscher Meister mit der Mannschaft der LG Braunschweig. Und Diettrich zählt nach wie vor zur Landesspitze im Cross- und Straßenlauf.

Herausragende Bestzeiten

In der Tat: Im April dieses Jahres lief er bei den Landesmeisterschaften in Wolfenbüttel über 10 km gegen starke Konkurrenz in 30:46 Min. auf Platz drei – in seinem ersten Jahr in der Altersklasse M 40. Damit liegt er aktuell in dieser Altersklasse in der Bestenliste des DLV auf dem ersten Platz. Herausragend sind seine Bestleistungen, einmalig ist aber die Konstanz, mit der er sich seit 20 Jahren in der Spitze behauptet.

Seit 1992 lebt Diettrich mit Unterbrechungen (Studienjahr in den USA, Referendariat) in Oldenburg. Hier hat er studiert und hier arbeitet er als Studienrat für Sport und Biologie. „Oldenburg ist meine Stadt. Oldenburg ist eine Laufstadt. Die Qualität an guten Läufen ist sehr hoch. Neben den traditionellen Vereinen gibt es für Läufer ein vielfältiges Angebot“, erläutert Diettrich.

Geboren und aufgewachsen ist er in Wilhelmshaven. Er hat in allen Jugendklassen Fußball gespielt und hat erst mit 18 angefangen zu laufen. Nach nur kurzem Training lief er die 3000 m 1989 in neun Minuten. Diettrich: „Der Erfolg hat dann überzeugt.“

Als A-Jugendlicher lief er noch im selben Jahr beim Abendsportfest in Papenburg über 5000 m zum ersten Mal unter 15 Minuten (14:52 Min.). 1991 gewann er u.a. in Lohne die 5000 m in 14:32 Min. und in Verden die 10 000 m in 30:20 Min. im Alleingang. Das war der Beginn seiner Laufbahn als erfolgreicher Läufer auf den langen Strecken. „Ein Sprinter war ich nie“, sagt Diettrich, der bis 1998 für seinen Heimatverein LG Wilhelmshaven startete und danach zur LG Braunschweig wechselte.

Seriensieger in Eversten

Das Laufjahr 2010 hat er mit einem Sieg beim Silvesterlauf in Oldenburg vor seiner Haustür eingeläutet. Er war erfolgreich bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften auf der Straße in Wolfenbüttel sowie im Cross-Lauf in Löningen. Als Seriensieger hat er u.a. wieder den Matjeslauf in Emden (fünfmal in Folge) gewonnen und den Everster Brunnenlauf (sechsmal in Folge). Er gewann die beiden ersten Etappen beim Ossi-Loop, bevor er wegen einer Klassenreise aussteigen musste. Zuletzt musste sich Diettrich in Garrel trotz persönlicher Bestzeit nur knapp geschlagen geben. Nun folgen für ihn der Herbstlauf in Ofen, der City-Lauf in Oldenburg, ein Rennen in Papenburg und vielleicht noch ein Marathon. Und dann? Georg Diettrich läuft weiter.

3000 m 8:23:52 Min. (1996 in Arnsberg). 5000 m 14:06:90 Min. (1999 in Koblenz). 10 000 m Bahn 29:22:92 Min. (1994 in Connecticut/USA). 10 km Straße 29:52 Min. (1999 beim City-Lauf Oldenburg). Halbmarathon 1:06:13 Std. (1999 in Xanten). Marathon 2:22:26 Std. (2002 in Berlin).

Weitere Nachrichten:

NLV | LG Braunschweig | Heimatverein | LG Wilhelmshaven

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.