• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Diettrichs neunter Streich in Eversten

02.06.2014

Oldenburg Und jährlich grüßt Georg Diettrich: Bereits zum neunten Mal in Folge hat der Oldenburger den Everstener Brunnenlauf über 10 Kilometer gewonnen – und wieder einmal souverän. Dabei war er eigentlich vorbelastet: Der Lehrer des Gymnasiums Eversten feuerte bereits am Vormittag bei den Schülerläufen kräftig an, außerdem war er am Sonnabend beim Matjeslauf in Emden in 35:02 Minuten Zweiter hinter Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg, 31:09) geworden.

Am Sonntag musste er ein wenig schneller laufen, denn einige Oldenburger waren ihm auf den Fersen: Vor allem Timm Gärtner (1. TCO „die Bären“, 35:54) sorgte dafür, dass Diettrich (33:55) über eine Minute schneller lief als in Emden. Der Zweitplatzierte, der inzwischen in Münster wohnt, bereitet sich derzeit auf einen 80-Kilometer-Lauf mit 3000 Höhenmetern in den Alpen im August vor, deshalb seien die 10 Kilometer für ihn eher „exotisch“. Aber er sieht darin eine gute Trainingseinheit: „Ich bin überzeugt, dass es gut ist, wenn man mal ordentlich durchpustet.“

Dritter wurde Mathias Freese in 36:34 Minuten. Der DSCer lief ein konstantes Rennen und kam am Ende vor Florian Bahlmann (4., 36:52) vom VfL ins Ziel, der ihm in der ersten Runde schon fast 100 Meter enteilt war. Axel Felsmann (Laufsportfreunde, 37:04) wurde Fünfter.

Bei den Frauen wiederholten VfLerin Michelle Kipp und Heike Piotrowski (LG Harlingerland) ihre Vorjahresplatzierungen. Kipp, die am Start von einer Zeit „unter 40 Minuten“ sprach, triumphierte in 38:30 Minuten, ärgerte sich darüber im Ziel sogar noch ein wenig. „Ich dachte, ich bleibe unter 38 Minuten, aber habe auf den letzten 2 Kilometern Seitenstechen bekommen“, erklärte Kipp. Dennoch kann sie mit ihrer Zeit ebenso zufrieden sein wie Piotrowski (41:51), die erst vor vier Monaten einen Sohn zur Welt gebracht hatte. Dritte wurde Lena Albers vom 1. TCO (41:58).

Der Firmenlauf über 6300 Meter war in der Hand zweier Fußballer: Jakob Günther (Kickers Wahnbek) hatte lange Begleitung von Vorjahressieger Julian Stieg (DRV Oldenburg-Bremen), ehe er sich zwei Kilometer vor dem Ziel absetzen konnte. Stieg hatte am Sonnabend noch für den TuS Obenstrohe auf dem Fußballplatz gestanden. „Ich hab’ in der ersten Runde alles gegeben, Jakob war zu stark“, sagte Stieg.

Günther hatte auf dem letzten Kilometer nur noch mit den Überrundungen auf der engen Runde zu kämpfen: „Das war schwierig, man lief nur Zickzack.“ Direkt nach der Siegerehrung flog Günther nach Mallorca. Auf Platz drei kam Axel Schneider (Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg), der anschließend auch noch die 10 Kilometer lief.

Das Rennen der Frauen entschied Christiane Schwietert (Eckel GmbH) für sich. „Ich bereite mich auf die Norddeutschen Meisterschaften in Celle am 14. Juni vor, dafür war das eine gute Tempospitze“, sagte die DSCerin. Auf Rang zwei kam Paula Böttcher vom VfL, Dritte wurde Bonnie Andres (HGO 8i).


  www.nwzonline.de/fotos-sport 
Mathias Freese
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2032

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.