• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Disqualifikation kurz vor Ziel bringt Geher um Titel

01.07.2015

Oldenburg /Jüterborg Eigentlich passten die Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im brandenburgischen Jüterbog (Brandenburg) von der Terminierung her gut, um vor den nationalen Titelkämpfen im sächischen Zittau (10. bis 12. Juli) noch einmal die Form zu testen. Doch das Interesse war wieder einmal gering.

Das Meldeergebnis in vielen Wettbewerben mit weniger als drei Athleten und Athletinnen wird zwangsläufig zu einer Reform dieser zweitägigen Titelkämpfe führen müssen. Drei Oldenburger hatten die Reise nach Brandenburg nicht gescheut: Zwei traten die Rückfahrt mit Erfolgserlebnissen an, einer dürfte dagegen nicht so gern an den Wettkampf im Stadion „Am Rohrteich“ zurückdenken.

Mehr als unglücklich endete der Wettkampf von Andreas Ritzenhoff (VfL) im 5000-Meter-Bahngehen. Dass in dieser Disziplin die eine oder andere Verwarnung durch einen Gehrichter wegen technischer Mängel ausgesprochen wird, ist den Athleten bewusst und sie können damit umgehen. Aber einem Sportler die Rote Karte (bedeutet die Disqualifikation) nur 50 Meter vor dem Erreichen des Ziels zu zeigen, hinterließ nicht nur bei dem betroffenen VfLer einen faden Beigeschmack.

Ritzenhoff war hinter dem außer Konkurrenz gestarteten Robert Schneider (SC Potsdam, 27:41,06) souverän auf Titelkurs und auf dem Weg, seine Bestzeit (28:25) unter die 28-Minuten-Marke zu drücken, wurde durch die Disqualifikation aber aus allen Träumen gerissen. Somit gewann Uwe Tolle (Polizei SV Berlin, 28:48,14) den Titel.

Im Weitsprungwettbewerb der Klasse M 30 eröffnete Hans Jürgen Lay (VfL) den Wettkampf gleich mit seinem Siegessprung von 6,47 Metern und kam damit bis auf zwei Zentimeter an seine persönliche Jahresbestleistung heran. Der Berliner Saliu Babatunde hatte in seiner Serie zwei Sprünge über 6,30 Meter, stieß den Oldenburger aber nicht mehr von Platz eins.

In der Klasse M 45 steigerte Alf Decker (BTB) im Dreisprung mit 10,92 Metern seine Jahresbestleistung um 28 Zentimeter und kam im „Alleingang“ zum Meisterschaftsgewinn. Die 11-Meter-Marke soll nun in Zittau fallen. Um sich auch für den 110-Meter-Hürdenwettbewerb der Senioren-DM in Zittau zu qualifizieren, fehlten Decker als Zweitem dieses Wettbewerbs in 20,66 Sekunden lediglich 16 Hundertstelsekunden.

Bei den 400 Metern der Klasse M 50 stand in dem Weltrekordler dieser Altersklasse, Roland Gröger aus Berlin, ein Läufer am Start, der das Rennen natürlich in der Klassezeit von 52,64 Sekunden dominierte. Spannung spielte sich daher nur im Kampf um die Plätze ab. Bernd Teuber (VfL) wurde in 61,18 Sekunden hauchdünn Zweiter vor dem Weißenseer Burghardt Funk (61,21).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.