• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Lokalsport

Tennis: Dornbusch sieht trotz Landestriumph Luft nach oben

20.06.2017

Hannover Die Chance zur doppelten Titelverteidigung ließ Michel Dornbusch ungenutzt. Das Endspiel im Doppel trat der OTeV-Mannschaftsführer bei den Tennis-Landesmeisterschaften in Hannover nicht an. Sein Partner, der im Einzel früh ausgeschiedene Gian-Luca Blöcker, habe „leichte Probleme an der Leiste“ gehabt. Der Rückzieher bescherte den an Position eins gesetzten Teamkollegen Jonas König und Mattis Wetzel kampflos den Titel.

Zuvor hatte Dornbusch seinem Ruf als Vollstrecker – als jemand, den die Favoritenrolle nicht nervös macht – in Hannover alle Ehre bereitet. Im Einzel-Halbfinale setzte er sich 6:0, 7:5 gegen Torben Otto (TSV Havelse) durch. Otto hatte im Halbfinale überraschend Wetzel (Nr. 4) mit 6:4, 7:5 ausgeschaltet.

Im Finale traf der als Nummer eins gestartete Dornbusch auf Felix Rauch. Der Ungesetzte vom Lehrter SV hatte in der ersten Runde König (Nr. 2) 6:4, 6:3 bezwungen. Auch Dornbusch wurde im Endspiel von Rauch zwei Sätze lang gefordert. Letztlich holte aber der Oldenburger durch ein 6:4, 7:6 den Titel und die 600 Euro Preisgeld.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Halbfinale und Finale waren vielleicht vom Papier her leichter, weil die Gegner nicht mehr die besten Ranglistenpositionen haben“, sagte Dornbusch: „Das liegt aber daran, dass sie in Amerika studieren und deswegen wenig in Deutschland spielen.“

Die Nebenrunde ging an König, der durch den 6:2, 3:6, 10:7-Erfolg im Finale gegen Sebastian Loss (TC GW Rotenburg) sein direktes Hauptfeld-Aus kompensierte. „Ich glaube schon noch, dass wir uns alle steigern können und auch müssen“, sagte Dornbusch mit Blick auf den Start der 2. Bundesliga in vier Wochen: „Aber wir haben alle sehr gute Ansätze und müssen nur etwas konstanter werden.“

In zwei OTeV-internen Doppel-Halbfinals behielten zunächst Blöcker/Dornbusch gegen Pascal Doose/Lennard Zumbrock die Oberhand (7:5, 6:1). König/Wetzel setzten sich gegen Fabian Zierleyn/Jan Heine durch (6:3, 6:4). Beim Verzicht auf das Finale spielte Blöckers Gesundheit die Hauptrolle, aber Dornbusch war die Entscheidung auch angesichts der Wetterlage recht, „weil ich schon sehr platt war nach den Matches in der Hitze“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.